Archivnummer

BAS 1367

Monbijoubrücke

Bewertung

***

Land:
Deutschland
Region:
Berlin
Stadt:
Berlin
Lage:
Berlin Mitte
unter der Brücke:
Spree
Verkehrsweg:
Straße, die Nordbrücke ist nur für den Fußgängerverkehr zugelassen
Brückentyp:
Bogenbrücke, Bogen unter der Fahrbahn
Material:
Stein
Baujahr:
1903/04
Spannweite:
0,00 m
Gesamtlänge:
0,00 m
Breite:
0,00 m
Brückenfläche:
0,00 m
Höhe Fahrbahn:
0,00 m
Pfeilerhöhe:
0,00 m
Status:
in Betrieb
Baulastträger:
Baulastnummer:
Details:
Mitte (Dorotheenstadt/Spandauer Vorstadt), verbindet die Straße Am Kupfergraben mit der Monbijoustraße an der Stelle, an der die Spree und der Kupfergraben wieder eins werden. 1776 wurde eine hölzerne Jochbrücke gebaut, die den Namen Kleine Weidendammer Brücke, später Mehlbrücke trug. An deren Stelle trat die 1903/04 von Ernst von Ihne errichtete M., benannt nach Park und Schloß Monbijou. Die Brücke besteht aus zwei Teilen. Durch den einen wird der Kupfergraben und durch den anderen die Spree überspannt. Der Scheitelpunkt der Brücke liegt vor dem Haupteingang des Bodemuseums. An der Spreeseite beträgt die Breite der Brücke 14 m, am Kupfergraben 15 m. Im II. Weltkrieg wurde der spreeüberspannende Brückenteil von deutschen Truppen gesprengt, 1950 provisorisch wiederhergerichtet. 1968 ist der südlich den Kupfergraben überspannende Brückenteil, der im zweiten Weltkrieg unbeschädigt blieb, rekonstruiert worden. Die Brücke steht unter Denkmalschutz. (Infos von www.luise-berlin.de)

nördliche Brücke wurde im Krieg zerstört und durch eine Blechträgerbrücke prov. ersetzt Beim Besuch der Brücke am 20.10.2013 wurde die Blechträgerbrücke nicht mehr angetroffen.Die Nordbrücke fand ich als Korbbogenbrücke unter der Nutzfläche vor aus 1 Feld bestehend und aus Naturstein hergestellt. Helmut Fischer


Werbung





. . . . . . .