Archivnummer

BAS 148

Deutzer Brücke

Bewertung

***

Land:
Deutschland
Region:
Nordrhein-Westfalen
Stadt:
Köln
Lage:
Zentrum Rhein -km 688
unter der Brücke:
Rhein
Verkehrsweg:
Brückentyp:
Voutenträger und Balkenbrücke
Material:
Stahl / Erweiterung aus Spannbeton
Baujahr:
1948 / Erweiterung von 1980
Spannweite:
184,00 m
Gesamtlänge:
437,00 m
Breite:
31,50 m
Brückenfläche:
0,00 m
Höhe Fahrbahn:
0,00 m
Pfeilerhöhe:
0,00 m
Status:
in Betrieb
Baulastträger:
Baulastnummer:
Details:

Die Deutzer Brücke hat von 1976 bis 1980 einen Zwilling erhalten. Im Gegensatz zur Bauweise der vorhandenen Hohlkastenbrücke aus Stahl ist die Erweiterung als Hohlkastenbrücke in Spannbetonbauweise ausgeführt.

Der Zwilling wurde südlich der vorhandenen Brücke (also stromaufwärts) gebaut und nach Fertigstellung in einer mehrtägigen Aktion an die vorhandene Brücke geschoben.

Einige Daten:
vierspurige Straßenbrücke, separater zweigleisiger Gleiskörper für Stadtbagn;beidseitig Geh- und Radwege
Spannweiten: 132 Meter - 185 Meter - 120 Meter, insgesamt 437 Meter
Breite: ursprünglich 20,61 Meter, nach Erweiterung 31,50 Meter

Zur geschichtlichen Entwicklung:

An dieser Stelle der vielleicht wichtigsten Kölner Brücke gab es im Lauf der Jahrtausende bereits mehrere Vorgänger: die erste Brücke bauten die Römer 310 aus Holz auf steinernen Pfeilern. Diese Brücke existierte bis ca. 950, als sie wegen Baufälligkeit abgerissen wurde. Ihr folgte, aber erst um 1600, eine "fliegende Brücke", eine "Gierponte" (eine am Seil geführte, durch Schrägstellung durch die Strömung angetriebene Fähre). 1822 wurde eine große Schiffbrücke eingeweiht. Diese hatte aber den Nachteil, dass sie dreimal täglich für den Schiffsverkehr "aufgeschwommen" werden musste. Außerdem litt sie oft unter Treibeis. Daher wurde 1913 die "Deutzer Hängebrücke", später "Hindenburgbrücke" genannt, eröffnet, bis 1945 der Vorläufer der jetzigen Brücke. Diese wurde 1947-48 errichtet und war die erste Stahlkastenträgerbrücke der Welt!



Werbung





. . . . . . .