Archivnummer

BAS 2576

Rathausbrücke / ehem. Kurfürstenbrücke

Bewertung

***

Land:
Deutschland
Region:
Berlin
Stadt:
Berlin - Mitte
Lage:
unmittelbar am Marstall und dem Nikolaiviertel gelegen
unter der Brücke:
Spree
Verkehrsweg:
Rathausstraße / ehem. Königsstraße
Brückentyp:
Balkenbrücke
Material:
Stahl
Baujahr:
1889, 1947 - 1949, 1976
Spannweite:
0,00 m
Gesamtlänge:
50,00 m
Breite:
20,00 m
Brückenfläche:
1.000,00 m
Höhe Fahrbahn:
0,00 m
Pfeilerhöhe:
0,00 m
Status:
zerstört
Baulastträger:
Baulastnummer:
Details:

1895 wurde die Brücke mit drei größeren Bögen neu errichtet und bei der Wiedereinweihung des Brückendenkmals am 9. Mai 1896 in Kurfürstenbrücke umbenannt. Sie ermöglichte nun auch die ungehinderte Weiterführung der neuen breiten Hauptgeschäftsstraße, der Königsstraße. Diese Straße begann rechtsseitig direkt hinter der Brücke mit der Nr. 1 und markierte den Eingang zur alten Berliner Innenstadt. Baulich lehnte sich der Brückenentwurf an die Vorgängerbrücke an, indem steinerne Klinkergewölbe mit vorgesetztem Sandstein gewählt wurden und der Platz für das Reiterstandbild beibehalten wurde. Sie hatte nun eine zehn Meter breite Fahrbahn und beidseitig je 3,90 Meter breite Gehwege.

Am Ende des Zweiten Weltkrieges erlitt die Kurfürstenbrücke durch Sprengungen der deutschen Wehrmacht schwerste Beschädigungen, nur das Mittelstück stand noch. Das Reiterstandbild war ausgelagert worden, man fand es später im Tegeler See. Nach Kriegsende dienten hölzerne Behelfsbrückenteile der Spreeüberquerung an dieser Stelle. 1947 bis 1949 ersetzte man die Provisorien durch Stahlträger. Starke Schäden am östlichen Gewölbeteil führten 1952 zu einer Sperrung der Brücke für den Fahrzeugverkehr, schließlich musste das Gewölbe ganz abgetragen werden. Wegen der wichtigen Verkehrsfunktion dieser Brücke ließ der Magistrat eine Stahlträgerkonstruktion mit Stahlbetonfahrbahn über die Brückenfundamente legen. Dieses weitere Provisorium wurde erst 1974–1976 im Zusammenhang mit dem Bau des Palastes der Republik durch eine bessere Stahlkonstruktion von 29 Meter Länge ersetzt. Seitdem ist die Rathausbrücke, wie sie seit 1951 offiziell heißt, wiederum nur noch dem Fußgänger- und Radfahrverkehr vorbehalten. Das Reiterstandbild des Großen Kurfürsten wurde nach dem Krieg vor dem Schloss Charlottenburg dauerhaft aufgestellt.

Die Brücke ist nicht mehr vorhanden, lediglich 2 Rohrleitungen werden noch immer überführt.Meine Bilder vom 21.7.09 dokumentieren den Zustand an der ehem. Brücke. Ein Brückenneubau ist geplant. Helmut Fischer


Werbung





. . . . . . .