Nachricht
21.03.2002:
ICE-Strecke von Leipzig/Halle nach Nürnberg wird realisiert

Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen

Pressemitteilung Nr. 077/02
21. März 2002

Hilsberg: ICE-Strecke von Leipzig/Halle nach Nürnberg wird realisiert

Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen, Stephan Hilsberg, bekräftigte anlässlich seines Besuchs der Baustelle des VDE 8 in Ilmenau nochmals die Entscheidung der Bundesregierung für den Weiterbau der ICE-Strecke Berlin - Leipzig/Halle - Erfurt - Nürnberg. "Jetzt werden wir gemeinsam mit der Bahn die weitere Finanzierungslinie und die Realisierungszeiträume abstimmen," betonte Hilsberg. Die Bahn werde die planerischen Voraussetzungen für eine zügige Realisierung des Vorhabens schaffen, war sich Hilsberg sicher.

Die Bundesregierung erwartet von dem Vorhaben neben einer attraktiven Verbindung der Metropolen Berlin und München auch eine Steigerung der Konkurrenzfähigkeit der Bahn im Wettbewerb der Verkehrsträger. Auch aus umweltpolitischer Sicht ist die Realisierung des Vorhabens sinnvoll, da es derzeit keine leistungsfähige Hochgeschwindigkeitsschienenverbindung in Nord-Süd-Richtung zwischen den neuen und alten Bundesländern gibt, und man bei der Verbesserung der Infrastruktur für ostdeutsche Ballungsräume nicht nur auf das Auto setzten kann.

"Der Einsatz der für den Bau des Vorhabens notwendigen Investitionsmittel," so Hilsberg, "wird über den gesamten Realisierungszeitraum einen deutlichen und nachhaltigen Impuls für die Bauwirtschaft in Ostdeutschland geben. Mit der Entscheidung des Bundes wird deutlich gemacht, dass der Aufbau Ost auch bei den Investitionen in die Infrastruktur durch die Bundesregierung forciert betrieben wird."

Neben den schon eingeplanten Bauleistungen von rund 200 Millionen Euro könnten bereits (d. h. in diesem und im nächsten Jahr) weitere Maßnahmen mit einem Volumen von ca. 300 Millionen Euro in Angriff genommen werden.

Quelle: Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen

Brücken

Werbung





{%footer%}