Nachricht
10.02.2020:
A 1 / L 213: Ersatzneubau der Brücke an der Anschlussstelle Hittfeld

Vollsperrung der A 1 am Wochenende 14. bis 17. Februar


Im Zuge der A 1 / L 213 haben die Bauarbeiten zum Neubau der Brücke im Bereich der Anschlussstelle Hittfeld begonnen. Der Neubau wird auf Grund des Alters der alten Brücke (1937) und den höheren Anforderungen aus dem gestiegenen Verkehrsaufkommen erforderlich. Die Baumaßnahme wird voraussichtlich noch bis Ende November 2020 andauern. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden mit.

Für den Ersatzneubau der Brücke ist die Landesstraße 213 seit dem 27. Januar zwischen den Zu- und Abfahrten zur Autobahn 1 für alle Verkehrsteilnehmer gesperrt. Diese Sperrung muss für die gesamte Bauzeit erfolgen. Nach Mitteilung der Behörde sind die hierfür notwendigen Umleitungsstrecken eingerichtet.

Für den Abbruch der alten Brücke muss die A 1 zwischen der Anschlussstelle Hittfeld und dem Horster Dreieck in der Zeit zwischen Freitag, 14. Februar, etwa 22 Uhr, und Montag, 17. Februar, etwa 4 Uhr, voll gesperrt werden. Hierfür werden großräumige Umleitungsstrecken eingerichtet:

  • Der aus Bremen kommende Verkehrsteilnehmer in Richtung Hamburg / Lübeck wird am Buchholzer Dreieck über die A 261 auf die A 7 und über die A 7 sowie die A 39 zum Maschener Kreuz und zurück auf die A 1 geführt,
  • der aus Bremen kommende Verkehrsteilnehmer in Richtung Hannover wird von der Anschlussstelle Hittfeld über die Umleitungsstrecke U 2 zur Anschlussstelle Ramelsloh auf die A 7 geführt,
  • der aus Bremen kommende Verkehrsteilnehmer in Richtung Lüneburg wird von der Anschlussstelle Hittfeld über die Umleitungsstrecke U 55 zur Anschlussstelle Fleestedt auf die A 7 und weiter zur A 39 in Richtung Lüneburg geführt,
  • der aus Richtung Hannover kommenden Verkehrsteilnehmer mit dem Fahrtziel Bremen wird weiter auf der A 7 bis zur Anschlussstelle Hamburg-Marmstorf geführt; von dort führt die Umleitungsstrecke über die A 261 zurück zur A 1.

Die Fahrbeziehung von Lübeck und Lüneburg kommend in Richtung Bremen wird vom dem Maschener Kreuz über die A 39 auf die A 7 zur Anschlussstelle Hamburg-Marmstorf umgeleitet. Von dort führt die Umleitungsstrecke über die A 261 zurück zur A 1.

Im Zuge dieser Vollsperrung wird auch die nachfolgende, sogenannte 2s+2s Verkehrsführung auf der A 1 für die restliche Bauzeit eingerichtet. Ab dem 17. Februar, etwa 4 Uhr, stehen den Verkehrsteilnehmern dann wieder zwei Fahrstreifen je Fahrtrichtung zur Verfügung. Die Fahrstreifenbreiten werden dann allerdings bis zum Ende der Bauarbeiten aufgrund der Fahrbahnnahen Arbeiten eingeschränkt.

Weitere Vollsperrung der A 1 erfolgen für den Einbau und Ausbau des Traggerüstes sowie dem restlichen Ausbau der Betonschalung voraussichtlich an mehreren Wochenenden im Juli, September und November. Einzelheiten werden noch bekannt gegeben.

Auf die weiteren Vollsperrungen der A 1 wird in einer gesonderten Pressemitteilungen hingewiesen.

Witterungsbedingte Verzögerungen sind jederzeit möglich.

Der Geschäftsbereich Verden der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr dankt allen Anwohnern und Verkehrsteilnehmern für ihr Verständnis und bittet gleichzeitig um erhöhte Aufmerksamkeit im Baustellenbereich sowie auf allen Umleitungsstrecken.


Quelle: Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr

Brücken

Werbung





{%footer%}