Nachricht
10.06.2020:
Elektrifizierung Südbahn: DB schont Bäume mit umweltfreundlichem Bauverfahren – Endspurt bei der neue Argenbrücke

Rückbau und Rekultivierung der Montagefläche bis 10. Juli • Einhub der neuen Brücke in Langenargen größtes Einzelbauwerk der Südbahnelektrifizierung


Die Arbeiten rund um die Elektrifizierung der Südbahn liegen auch an der Eisenbahnbrücke über die Argen in Langenargen im Zeitplan. Bis zum 10. Juli 2020 wird die Deutsche Bahn den Rückbau und die Rekultivierung der Baustelleneinrichtungsfläche abschließen.

Im Zuge der Erneuerung der Argenbrücke verfolgten im Herbst letzten Jahres zahlreiche Zuschauer sowohl vor Ort als auch online durch einen extra eingerichteten Live-Stream die in dieser Dimension einmaligen Arbeiten. Zunächst wurde die alte Brücke mit einem Gewicht von 400 Tonnen mit einem Schwerlastkran ausgehoben, einige Wochen später die neue Brücke mit einem Gewicht von 560 Tonnen eingehoben. Ein Spezialkran setzte dazu die neue Eisenbahnbrücke über die Argen auf die neu gebauten Widerlager.

Durch Kran-Einsatz und Vormontage auf der Baustelleneinrichtungsfläche konnten zahlreiche Bäume am Argenufer erhalten und insgesamt die Eingriffe in die geschützte Natur deutlich minimiert werden.

Die Arbeiten gehen planmäßig weiter. Lag 2019 der Schwerpunkt der Baumaßnahmen in den Abschnitten Ulm–Aulendorf und Friedrichshafen–Lindau, liegt er aktuell bis Mitte Juli im Abschnitt Aulendorf-Ravensburg. Ab September 2020 geht es schwerpunktmäßig zwischen Ravensburg und Friedrichshafen weiter.

Mit der Elektrifizierung der Südbahn verbessert die Deutsche Bahn AG die Anbindung des Bodenseeraumes und Oberschwabens an das nationale und internationale Schienennetz. Die ausgebaute Südbahn bietet künftig einen entscheidenden Impuls für einen umweltfreundlichen Tourismus und für eine weitere Verkehrsverlagerung hin zur Schiene.


Quelle: Deutsche Bahn AG

Brücken

Werbung

Gemeinhardt Service GmbH für Spezial-Gerüstbau



{%footer%}