Nachricht
18.03.2021:
Sachsen-Franken-Magistrale: DB schließt erste Bauphase am Chemnitzer Bahnbogen erfolgreich ab

Veränderte Zugänge am Haltepunkt Chemnitz Mitte und Chemnitz Süd ab 22. März • Aushub und Abriss alter Brückenteile im März • Nachtarbeiten im April notwendig


Die Modernisierung des Chemnitzer Bahnbogens kommt erfolgreich voran. An den Eisenbahnüberführungen (EÜ) Reichenhainer Straße, Stollberger Straße sowie Bernsdorfer Straße hat die Deutsche Bahn (DB) bereits alle Ingenieurbauarbeiten auf einer Seite abgeschlossen. Ebenso wurde das Gleis in Richtung Dresden fertig gestellt. Im Rahmen einer Sperrung vom 17. bis 22. März 2021 wird das jetzt im Bau befindliche Gleis zum Betriebsgleis. Die Ertüchtigung der Sachsen-Franken-Magistrale findet „unter rollendem Rad“ statt, so dass der Schienenverkehr nur an wenigen Tagen unterbrochen werden muss.

Ab 22. März ist der Haltepunkt Chemnitz Mitte über die Stollberger Straße erreichbar. Durch den neuen Standort der Verkehrsstation wird die Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr (Straßenbahn/Bus) bereits jetzt verbessert. Weiterhin ändert sich der Zugang am Haltepunkt Chemnitz Süd. Über eine Treppe an der Südbahnstraße wird dieser dann erreichbar sein. Die Zugänge werden ausgeschildert. Die beiden Haltepunkte werden im Frühjahr 2022 komplett fertiggestellt und dann auch mit Aufzügen ausgestattet sein.

2. Bauabschnitt: Wie geht es weiter am Chemnitzer Bahnbogen?

Das alte Gleis in Richtung Werdau wird einschließlich der Brücken komplett neu errichtet und bis etwa April 2022 fertiggestellt. Mit dem Ausbau der Brückenbauten entlang des Bahnbogens beginnt die DB bereits Ende März.

Eisenbahnüberführung Augustusburger Straße: Die Uferstraße ist zwischen 18. und 26. März gesperrt. Am 25. März wird der Überbau über die Uferstraße mit einem 500-Tonnen-Kran ausgehoben und anschließend die Widerlager abgebrochen. Danach wird die Augustusburger Straße vom 26. März bis voraussichtlich 2. Mai gesperrt. Am 26. März soll der alte Überbau ausgehoben werden.

Eisenbahnüberführung Reichenhainer Straße: Die Reichenhainer Straße wird zwischen 29. März und 1. April gesperrt. In diesem Zeitraum wird der Überbau mit einem 500-Tonnen-Kran ausgehoben und anschließend die Widerlager mit einen Kettenbagger abgebrochen.

Eisenbahnüberführung Bernsdorfer Straße: Vom 1. April bis 8. April wird die Bernsdorfer Straße gesperrt. Zwischen 3. und 7. April ist auch eine Vollsperrung des Straßenbahnverkehrs der CVAG erforderlich. In der Zeit werden Überbau, Pfeiler und Widerlager der Brücke mit fünf Baggern tagsüber abgebrochen.

Eisenbahnüberführung Stollberger Straße: Die Reichsstraße wird ab 9. April gesperrt, um einen Schwerlastkran aufzubauen. In der Nacht bzw. am frühen Morgen des 10. 

April wird dann die Brücke an der Stollberger Straße ausgehoben, vor Ort zerlegt und abtransportiert. Am 12. April soll die Reichsstraße wieder einspurig befahrbar sein. Der Überbau an der Reichsstraße wird ebenfalls am 9. April zurückgebaut. Während des Auf- und Abbaus des Krans kann es zu Einschränkungen bei der Zugänglichkeit des Haltepunkts bzw. des Fußgängerverkehrs kommen.

Nacht- und Wochenendarbeiten im April 2021

Die Abbrucharbeiten werden auch an den Wochenenden und nachts durchgeführt (ausgenommen sind die Nächte der Osterfeiertage). In der Nacht von Samstag/Sonntag, 10./11. April (18 bis 10 Uhr) sowie Samstag/Sonntag, 24./25. April (18 bis 10 Uhr) wird zudem der Zugverkehr für Nachtarbeiten unterbrochen. 

Informationen zu Einschränkungen im Zugverkehr der Erzgebirgsbahn, Mitteldeutschen Regiobahn und City-Bahn Chemnitz erhalten Reisende an den Aushängen auf den Bahnhöfen und im Internet unter www.bauinfos.deutschebahn.com, www.mitteldeutsche-regiobahn.de und www.city-bahn.de.

Änderungen im Bauablauf sind möglich. Für die baubedingten Lärmentwicklungen bitten wir um Entschuldigung.

Chemnitzer Viadukt

Für das Chemnitzer Viadukt wird im Herbst 2021 ein Zwischenzustand mittels einer Behelfskonstruktion neben dem Viadukt hergestellt. Beginn der eigentlichen Arbeiten ist im Frühjahr 2022 geplant. Dieses Jahr erfolgen die Ausschreibung und Vergabe der Bauleistungen.

Seit 2019 bis 2025 erneuert die DB den rund 2,8 Kilometer langen Chemnitzer Bahnbogen, der sich als Teilstück der Sachsen-Franken-Magistrale zwischen der Augustusburger Straße und dem Haltepunkt Chemnitz Mitte erstreckt. Das Projekt umfasst die Erneuerung der Gleisanlagen sowie die Modernisierung der Leit- und Sicherungstechnik. Außerdem werden die Haltepunkte Chemnitz Süd und Chemnitz Mitte barrierefrei ausgebaut. Vier Brücken werden durch neue Bauwerke ersetzt.

Die Details zu den Bauarbeiten finden Sie im Bauinfoportal unter Anwohnerinfo: https://bauprojekte.deutschebahn.com/p/chemnitzer-bahnbogen.

Dieses Investitionsvorhaben ist Bestandteil des Programms „#Neues Netz für Deutschland“. Rund 650 Millionen Euro stehen 2021 für die Infrastruktur in Sachsen zur Verfügung. 100 Kilometer Gleise, 80 Weichen und 10 Eisenbahnbrücken packt die DB in diesem Jahr mit der Rekordsumme an. Außerdem modernisiert die Deutsche Bahn 35 Haltepunkte und Bahnhöfe – darunter den Dresdener Hauptbahnhof. Auch mittlere und kleinere Stationen wie Borna, Coswig, Flöha, Görlitz und Dresden-Plauen profitieren von den Investitionen. Weitere Informationen unter: https://www.deutschebahn.com/pr-leipzig-de/aktuell/Bauvorhaben_2020-5856740


Quelle: Deutsche Bahn AG

Werbung





{%footer%}