Nachricht
01.10.2021:
Elster, Nahle, Luppe: Deutsche Bahn nimmt neue Eisenbahnbrücken in Leipzig in Betrieb

Heute nimmt die Deutsche Bahn die drei neuen Eisenbahnbrücken in Leipzig nach rund dreijähriger Bauzeit feierlich in Betrieb. Die drei Brücken zwischen dem Bahnhof Leipzig-Leutzsch und dem Haltepunkt Leipzig-Möckern waren bereits 90 Jahre alt und mussten erneuert werden, damit auch in Zukunft die Züge pünktlich und zuverlässig rollen können. Sie überführen die zweigleisige und elektrifizierte Strecke Leipzig Hauptbahnhof – Großkorbetha über die Flüsse Weiße Elster, Luppe und Nahle. Die neuen Brücken erfüllen die Anforderungen eines modernen Bahnbetriebs.

Eisenbahnbrücke „Weiße Elster“
Die alte vierfeldrige Brücke über die Weiße Elster mit einer Weite von 55,9 Metern wurde durch eine dreifeldrige Stahlbetonbrücke mit einer Weite von 61,25 Metern ersetzt.

Eisenbahnbrücke „Luppe“
Die alte Stahlbrücke über die Luppe war ein siebenfeldriges Bauwerk mit einer Weite von 99,3 Metern. Die neue Überführung ist eine ebenfalls siebenfeldrige Stahlbetonkonstruktion mit einer Weite von 107,1 Metern.

Eisenbahnbrücke „Nahle“
Das alte dreifeldrige Bauwerk wurde ebenfalls durch eine Stahlbetonbrücke ersetzt. Die neue Überführung besitzt eine Weite von 47 Metern.

Im Zuge des Brückenneubaus hat die DB auch Schotterbett und Schwellen sowie die Schienen der Strecke auf 1,9 Kilometern erneuert. Die Planumsschutzschicht, die als Lastverteiler dient und den Untergrund stabilisiert, sowie die Erdschicht unter dem Oberbau wurden ebenfalls erneuert. Das verbessert die Fahreigenschaften der Züge und damit auch den Fahrkomfort. Um auf der Strecke mit Geschwindigkeiten bis 120 km/h fahren zu können, wurden außerdem die Anlagen der Leit- und Sicherungstechnik angepasst sowie die Oberleitungsanlage neu gebaut.

Die Erneuerung der Brücken und Gleise ging einher mit strengen Schutzmaßnahmen für Tiere im innerstädtischen Leipziger Auwald. So hat die DB erstmalig Kollisionsschutzwände für Fledermäuse eingesetzt. Die DB hat zudem seltene Tierarten wie die Zauneidechse in Ersatzhabitat umgesiedelt. Zudem wurde vor allem in den Hochwasserschutz investiert, damit die Infrastruktur einem möglichen Hochwasser standhält.

Dieser Neubau ist Bestandteil des Programms „#Neues Netz für Deutschland“ für Mobilität und Klimawende. Rund 650 Millionen Euro stehen 2021 für die Infrastruktur in Sachsen zur Verfügung. 100 Kilometer Gleise, 80 Weichen und 10 Eisenbahnbrücken packt die DB in diesem Jahr mit der Rekordsumme an. Außerdem modernisiert die Deutsche Bahn 35 Haltepunkte und Bahnhöfe – darunter den Dresdener Hauptbahnhof. Auch mittlere und kleinere Stationen wie Borna, Coswig, Flöha, Görlitz und Dresden-Plauen profitieren von den Investitionen.


Quelle: Deutsche Bahn AG

Brücken

Werbung





{%footer%}