Nachricht
22.06.2001:
Größtes Brückenbauteil kommt in der nächsten Woche

Pressemitteilung des Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen vom 22.06.01

A44 Rheinquerung Ilverich:

Größtes Brückenbauteil kommt in der nächsten Woche



Wieder Großkampftage auf der A44-Baustelle in Ilverich. Hier wächst über dem Rhein zusammen, was zusammen gehört. Düsseldorfer und Meerbuscher Seite rücken in der nächsten Woche von Dienstag, 26. Juni, bis Donnerstag, 28. Juni, erneut ein Stück näher zusammen.

Dann werden nämlich die „Schüsse" vier und neun vom Schiff gehoben und an den bisherigen Brückenbau angehängt und befestigt. Insgesamt besteht die Strombrücke aus 12 Schüssen. Wenn alles klappt hat sich Ende der Woche die Lücke über dem Rhein von 145 auf 89 Meter verringert.

Die beiden jetzt zu montierenden Schüsse sind die einzigen, die an zwei Seilgruppen aufgehängt werden. Jeder Schuss besteht aus einem kastenförmigen Mittelteil und zwei U-förmigen Seiten-teilen. Die Maße können sich sehen lassen: Das Mitteilteil misst 28,25 x 4,10 x 2,10 Meter und bringt es auf 112 Tonnen. Jedes Seitenteil misst 28,25 x 4,10 x 7,90 Meter und wiegt 155 Tonnen.

Die vorgefertigten Schüsse sind per Schiff aus Slany in Tschechien von der Firma VA Tech Voest und aus Parey von der Brückenbau Plauen angeliefert worden. Insgesamt sechs Brückenbauteile muss Schwimmkran Atlas an den Haken nehmen. Jeweils um 6 Uhr am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag werden auf Atlas die Motoren angeworfen. Etwa um 9 Uhr sollen jeweils die Bauteile rechtsrheinisch eingehoben sein, um Mittag geht es dann auf die linksrheinische Seite. Für die Schifffahrt auf dem Rhein heißt es während der Arbeiten „Maschinen stopp!".

Die Rheinbrücke der A 44 in Ilverich besteht aus insgesamt drei Teilen: auf der linksrheinischen Seite entsteht eine 435 Meter lange Vorlandbrücke, die eigentliche Strombrücke mit den beiden Strompfeilern ist 290 Meter lang, die rechtsrheinische Vorlandbrücke misst 560 Meter.

Das gesamte Projekt Rheinquerung Ilverich einschließlich der Brücken- und Tunnelbauten und der Finanzierungskosten hat ein Volumen von 630 Millionen DM, die komplett der Bund trägt. Die Baukosten betragen 450 Millionen, daran hat die Strombrücke einen Anteil von 160 Mio. Im Mai 2002 soll die A 44 zwischen Meerbusch und Düsseldorf fertig gestellt sein.

+++

Hinweis für die Redaktionen:

Das erste Bauteil wird voraussichtlich am Dienstag, 26. Juni, um 7 Uhr auf den Haken genommen und gegen 9 Uhr auf der rechten Rheinseite eingehängt. Wenn Sie die Baumaßnahmen verfolgen wollen, steht Projektleiter Andreas Raedt zu Ihrer Information zur Verfügung.

Pressekontakt: Bernhard Meier.

Weitere Infos zur Flughafenbrücke

Quelle: Straßen.NRW

Brücken

Werbung





{%footer%}