Nachricht
15.12.2000:
Lückenschluss der A 63 wird bis 2004 vollendet

Bundesministerium für
Verkehr, Bau- und Wohnungswesen

Pressemitteilung 369/2000 vom 15.12.2000:


 

Bodewig: Lückenschluss der A 63 wird bis 2004 vollendet


Bundesfernstraßenbau bringt die Region voran

Bundesminister Bodewig hat heute gemeinsam mit dem rheinland-pfälzischen Minister Bauckhage mit einem symbolischen 1. Spatenstich die Bauarbeiten zum Bau  der Amseltalbrücke im Zuge des Lückenschlusses der A 63 Sembach Kaiserslautern  eingeleitet. Das 6,6 km lange Autobahnteilstück wird insgesamt rund 110 Mio. DM  kosten. “Die Schließung dieser Autobahnlücke zwischen Sembach und Kaiserslautern  hat für den Bund höchste Priorität, da die A 63 die Hauptverbindungsachse zum  Rhein-Main-Gebiet ist. Wenn alles nach Plan verläuft und der Wettergott  mitspielt, wird diese Autobahn voraussichtlich in 2004 unter Verkehr gehen  können”, betonte der Bundesverkehrsminister. Bodewig unterstrich, dass mit den  zusätzlichen Mitteln des Zukunftsinvestitionsprogramms (ZIP) der Jahresetat für  den Bundesfernstraßenbau auf die Rekordhöhe von 10,8 Mrd. DM in 2001 steigen  werde, einer bisher erreichten Höhe - nur einmal 1992 lagen die Straßenbauinvestitionen aufgrund von Sondermitteln für den Aufschwung Ost  geringfügig höher - sonst immer darunter. Bodewig: "Über den Lückenschluss der A 63 hinaus werden wir sobald wie möglich weitere Großprojekte angehen." In diesem Zusammenhang erwähnte der Minister den 6streifigen Ausbau des Mainzer Rings, den  Bau des Hochmoselübergangs im Zuge der B 50, den Weiterbau an der Eifelautobahn  A 1 sowie den Bau der 2. Rheinbrücke Worms. Darüber hinaus konnten durch das Zukunftsinvestitionsprogramm in der Region wichtige Ortsumgehungen finanziell  abgesichert werden, z. B. der Bau der Ortsumgehungen Wolfstein und Hochspeyer.


Quelle: Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen

Brücken

Werbung





{%footer%}