Nachricht
05.10.2001:
A 44: Brückenschluss am Flughafen

Presseinformation des Landesbetriebs Straßen NRW vom 28.09.01:

A 44: Brückenschluss am Flughafen



Verkehrsminister Bodewig und Schwanhold schweißen Brücke zusammen
Mit der ``Letzten Schweißnaht´´ haben heute die Verkehrsminister von Bund und Land, Kurt Bode­wig und Ernst Schwanhold, den Rohbau der neuen Flughafenbrücke über den Rhein bei Ilverich vollendet. Die Brücke schließt die jetzt noch bestehende Lücke der Autobahn 44 zwischen dem linksrheinischen Kreuz Meerbusch-Strümp und dem rechtsrheinischen Autobahnkreuz Düsseldorf Nord.

Bodewig und Schwanhold machten bei dem heutigen Richtfest auf der Brücke die Bedeutung der neuen Verbindung für den regionalen und überregionalen Verkehr deutlich. ´´Dieses größte Bundesfernstraßenprojekt in NRW ist dann eine attraktive Verkehrsverbindung, die insbesondere für die Wirtschaft der Region sowie den Flughafen und die Messe von großer Bedeutung sein wird und die Anwohner – insbesondere im Düsseldorfer Norden – entlasten wird´´ betonte Schwanhold.

Zuvor hatte der Leiter des Geschäftsbereichs Betrieb und Verkehr beim Landesbetrieb Straßenbau NRW, Ulrich Hartmann, Minister und Gäste begrüßt und versichert, die größte Baustelle von Straßen.NRW liege voll im Zeitplan.

In den letzten Wochen ist der Bau der neuen Rheinquerung zügig vorangegangen. Mitte Septem­ber wurde mit dem Einhängen des letzten ``Brückenschusses´´, bestehend aus zwei vorgefertigten Elementen von jeweils 285 Tonnen Gewicht, die letzte 47 Meter breite Lücke über dem Rhein geschlossen. Anschließend musste die linksrheinische 435 Meter lange Vorlandbrücke mit einem Gesamtgewicht von 40.000 Tonnen um 15 cm an die Strombrücke herangeschoben werden.

Erst mit dem Verschweißen der Teile der Strombrücke entsteht eine ´´kraftschlüssige Verbindung``, die aus den beiden rechts- und linksrheinischen Brückenteilen ein Bauwerk macht. In den nächs­ten Wochen werden noch vier 11 x 23,50 Meter große Seitenteile der letzten Schüsse ergänzt. Die vier Teile mit einem Gewicht von insgesamt 270 Tonnen werden diesmal nicht mit dem Schiff sondern mit dem Tieflader angeliefert, in ihre Position gehoben, an den bisherigen Brückenbau angehängt und befestigt.

Im ersten Halbjahr 2002 soll die Flughafenbrücke für den Verkehr freigegeben werden. Auf allen drei Teilen der Rheinbrücke der A 44 in Ilverich, der linksrheinischen 435 Meter langen Vorlandbrücke, der Strombrücke mit 290 Metern Länge und der rechtsrheinischen Vorlandbrücke mit 560 Metern, soll dann ein großes Bürgerfest zur Verkehrsfreigabe stattfinden.

Das gesamte Projekt Rheinquerung Ilverich einschließlich der Brücken- und Tunnelbauten und der Finanzierungskosten hat ein Volumen von 630 Millionen DM, die im wesentlichen der Bund trägt. Die Stadt Düsseldorf und der Kreis Neuss tragen die Zusatzkosten für die Radwege entlang der Rheinbrücke.

Quelle: Straßen.NRW

Brücken

Werbung





{%footer%}