Nachricht
22.06.2007:
Neue Brücke beseitigt Engpass der Bahnstrecke München-Regensburg

(München, 21. Juni 2007) Zur Verbesserung der Zugkapazität auf der BahnstreckeMünchen-Regensburg beseitigt die Bahn im Bereich von Neulustheim (zwischen Moosach und Laim) einen infrastrukturellen Engpass. Bis Ende 2008 werden 35 Millionen Euro investiert.
Zurzeit kommt es in diesem Streckenbereich immer wieder zu Behinderungen zwischen dem Regionalverkehr und der S-Bahnlinie 1. Stadteinwärts fahrende S-Bahnen kreuzen das Gleis des Regionalverkehrs. Dies führt oft dazu, dass die S1 warten muss, bis der Regionalzug den Streckenabschnitt befahren hat. Diese Verzögerung führt dann im Dominoeffekt auch zu Verspätungen bei anderen S-Bahnlinien auf der Stammstrecke.
Mit dem Bau eines Überwerfungsbauwerks als höhenfreie Kreuzung wird dieser Engpass beseitigt. Die Bauarbeiten zu diesem 85 Meter langen Bauwerk haben im Frühjahr 2007 begonnen und werden im Dezember 2008 abgeschlossen sein.
Neben dem eigentlichen Bauwerk sind aber noch zahlreiche weitere Arbeiten notwendig. Dazu zählen die Erweiterungen der Eisenbahnüberführungen an der Bärmannstraße und über den Nymphenburger Kanal. Eine Verbreiterung der Gleisanlagen und die Anpassung der Oberleitung sowie der Signaltechnik schließen sich an.
„Wir müssen unter dem ‚rollenden Rad’ bauen und die baubedingten Behinderungen so gering wie möglich halten. Das erfordert eine ausgefeilte Baulogistik“, erläutert Dipl.-Ing. Peter Scheidt, Projektingenieur von DB ProjektBau.
Die vorhandene Vegetation des nahen Schlossparks wird durch einen Zaun entlang der Baustelle geschützt. Für die baubedingten Eingriffe wird in München-Aubing eine Ausgleichsfläche von 35.145 m² angelegt.
Diese Kosten für diese Baumaßnahme werden durch Bund, Land und DB Netz AG finanziert.

Quelle: Deutsche Bahn

Brücken

Werbung

Gemeinhardt Service GmbH für Spezial-Gerüstbau



{%footer%}