Nachricht
16.07.2008:
Brücke Lintorf: Zustimmung des Bundes liegt vor

Der Bau der Brücke Lintorf als Ersatz für den Bahnübergang Tiefenbroicher Straße ist wieder ein Stück näher gerückt: Der Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung hat die „Kreuzungsvereinbarung für den Bau der Überführung der Tiefenbroicher Straße über die Eisenbahnlinie in Lintorf“ nunmehr genehmigt. Diese lang erwartete Zustimmung ist jetzt bei der Stadt Ratingen mit Schreiben der Bezirksregierung Düsseldorf nach zweijähriger Laufzeit eingegangen.

Die Gesamtkosten für die Maßnahme betragen ca. 3,7 Millionen Euro. Hiervon trägt je ein Drittel die Bundesbahn, der Bund und die Stadt Ratingen. Der Anteil der Stadt wird voraussichtlich zu 65 Prozent durch die Bezirksregierung Düsseldorf bezuschusst. Dies bedeutet, dass die Stadt Ratingen noch ca. 430.000 Euro selbst aufbringen muss.

Bis zum ersten Spatenstich wird allerdings wohl noch ein Jahr vergehen, da erst nach der Bewilligung des Zuschusses mit Vorarbeiten begonnen werden kann. Für die Ausführungsplanung bis zur Vergabe des eigentlichen Bauauftrags muss ein Ingenieurbüro eingeschaltet werden. Wegen der Größe der Maßnahme ist hier ein europaweites Vergabeverfahren für den Ingenieurauftrag notwendig; allein die Durchführung erfordert auf Grund der einzuhaltenden Fristen etwa ein halbes Jahr. Für Ausführungsplanung, Ausschreibung und Vergabe muss ebenfalls etwa der gleiche Zeitraum angesetzt werden.

Quelle: Stadt Ratingen

Brücken

Werbung

Gemeinhardt Service GmbH für Spezial-Gerüstbau



{%footer%}