Nachricht
17.03.2009:
Klappbrücke im Zuge der Landesstraße 21 über die Leda wird neu gebaut

Für die Klappbrücke im Zuge der L 21 über die Leda bei Potshausen (Landkreis Leer) wird es in diesem Jahr einen Ersatzneubau geben. Ab Dienstag, 14. April, soll neben der bestehenden Klappbrücke eine Behelfsbrücke errichtet werden. Anschließend wird die alte Klappbrücke abgebrochen und an gleicher Stelle mit dem Neubau begonnen. Die vorhandene Brückenkonstruktion aus dem Jahre 1951 hat sowohl Mängel an der Maschinentechnik der Klappe als auch an der Gründung. Eine Sanierung wäre aufgrund dieser Mängel unwirtschaftlich. Der Entwurf der neuen Brücke orientiert sich am Erscheinungsbild der alten Klappbrücke. Es wurde daher wieder eine Konstruktion mit Waagebalken gewählt, jedoch wird die neue Klappbrücke mit einer 11,90 Meter langen Klappe gegenüber der vorhanden mit 8,40 Metern Länge ausgestattet. Die Pfeiler im Flussbereich werden bei der neuen Konstruktion zudem als geschlossene Scheiben ausgebildet, was Querströmungen vermeiden und somit die Sicherheit des Schiffsverkehres erhöhen soll.

Der Straßenverkehr wird während der Bauzeit einspurig über die Behelfsbrücke, die auch für LKW befahrbar sein wird, geleitet. Die Behelfsbrücke wird auch einen Geh- und Radweg vorsehen. Für den Schiffsverkehr wird die Leda im Baustellenbereich während der Bauzeit nicht befahrbar sein. Die Fertigstellung ist für Mitte November 2009 geplant.
Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Aurich bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis. Die Baukosten belaufen sich auf rund 2,6 Milionen Euro.

Quelle: Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr

Brücken

Werbung





{%footer%}