Nachricht
05.05.2009:
Brücken für die BUGA 2009 in Schwerin

SAB Barth baute Brücken für die Bundesgartenschau 2009 in Schwerin: 10 Fachwerkbrückenteile für die 300 m Überquerung der Schweriner Schlossbucht Eine besondere Herausforderung hat das Traditionsunternehmen SAB Barth zur aktuellen Bundesgartenschau 2009 in Schwerin gemeistert: Das Unternehmen hat die Fachwerkbrückenteile der Schweriner Schlossbuchtüberquerung gebaut. Mit der Fertigung dieser Sonderkonstruktion hat SAB Barth außerordentliche Flexibilität und Vielseitigkeit bewiesen. Denn „eigentlich“ ist das Unternehmen als Stahl- und Anlagenbauer auf schiffsbauliche Zulieferungen und Edelstahlkonstruktionen im Lebensmittelbereich spezialisiert. 50 Tonnen Stahl Die Stahlkonstruktion ist in zwei Brückenabschnitte von je 52 m unterteilt. Die optisch äußerst ansprechende Brücke verfügt über vier Rampen mit Treppen sowie vier Landgänge. Bei der innerhalb von zweieinhalb Monaten realisierten Brücke wurden mehr als 50 Tonnen Stahl verbaut. Alleine für den Transport der insgesamt 550 Meter Geländer wurden mehrere LKW benötigt. Während der Realisierung wurden hohe Anforderungen an das Projektmanagement gestellt, da einzelne Teilabschnitte an enge logistische Ecktermine gebunden waren. An der Produktion der Brücken und Geländer sowie deren Montage waren insgesamt 40 Mitarbeiter beteiligt. Die Stahlbauleistung war Teil eines Gesamtauftrages der Firma Clement Yacht Harbour Systems, Rostock, die inklusive der Pontons und Wasserbauarbeiten die Gesamtverantwortung für die Planung und Konstruktion hatte. „Wir sind sehr stolz darauf, dass wir diese Brücke für die Bundesgartenschau bauen konnten“, so Walter W. Gaugenmaier, Geschäftsleiter der SAB Barth GmbH. „Unser exaktes Projektmanagement für die Werften kam uns hier zugute.“

Quelle: pressrelations

Brücken

Werbung

Gemeinhardt Service GmbH für Spezial-Gerüstbau



{%footer%}