Nachricht
07.07.2003:
Brückenausstellung in Dortmund eröffnet

Münster/Dortmund (straßen.nrw). Straßenbrücken und Ingenieurbaukunst zeigt eine Ausstellung in Dortmund, die heute in den Räumen der Deutschen Arbeitsschutzausstellung eröffnet wurde. Die Ausstellung ist bis zum 31. Juli täglich außer Montags zu sehen. Der Eintritt ist frei. Viele der rund zehntausend Straßenbrücken auf den Autobahnen, Bundes- und Landestraßen in Nordrhein-Westfalen seien nicht nur Zweckbauten von höchstem technischen Niveau, sondern auch kreative Meisterleistungen der Ingenieurbaukunst, betonte Ekhart Maatz, Abteilungsleiter Straßenverkehr aus dem nordrhein-westfälischen Verkehrsministerium, anläßlich der Eröffnung. Auf 250 Quadratmetern Ausstellungsfläche präsentiert die Ausstellung Bauweise und Technik von etwa 60 ausgewählten Brücken für den technisch interessierten Laien.
Der Vizepräsident der Ingenieurkammer Bau NRW, Jochen Uhlenberg, wies darauf hin, dass die Zahl der Studienanfänger in den Ingenieurstudiengängen stark rückläufig sei. Mit der Ausstellung erhoffe man sich auch, Interesse bei Schülerinnen und Schülern für den Bauingenieurberuf zu wecken. Mit wachsendem Brückenbestand gewinne die Erhaltung der Bauwerke immer größere Bedeutung, sagte Henning Klare, Direktor des Landesbetriebes Straßenbau NRW. Die Ausstellung zeige auch innovative Methoden im Brückenbau, die, so Klare, eingesetzt würden, um den Erhalt der Brückenbauwerke und damit die Verkehrssicherheit kostengünstig und effizient zu bewerkstelligen. Um alle Brücken weiterhin in einem verkehrssicheren Zustand zu halten, werde aber in der Zukunft der Mittelbedarf weiter steigen.
Die Wanderausstellung, die zuvor unter anderem in Berlin, Dresden, Stuttgart und München zu sehen war, ist ein Beitrag zur "Initiative Architektur und Baukultur" des Bundesministeriums für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen (BMVBW). Veranstalter in Nordrhein-Westfalen sind das Ministerium für Verkehr, Energie und Landesplanung, die Ingenieurkammer Bau und der Landesbetrieb Straßen.NRW. Partner und Gastgeber ist die Deutsche Arbeitsschutzausstellung (DASA) der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin. Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen, der für 12 Euro in der Ausstellung erhältlich ist. Weitere Informationen gibt es im Internet (www.brueckenausstellung.nrw.de).


Ausstellung: "STRASSENBRÜCKEN - Ingenieur Bau Kunst in Deutschland" 8. bis 31. Juli 2003, Öffnungszeiten: Di - Sa 9 - 17, So 10 - 17 Uhr, Eintritt frei, Deutsche Arbeitsschutzausstellung (DASA), Friedrich-Henkel-Weg 1-25, 44149 Dortmund

Quelle: Strassen.NRW

Brücken

Werbung





{%footer%}