Nachricht
15.07.2003:
A 57: Sechsspuriger Ausbau zwischen Kaarst und Meerbusch
Brücke über die Bahn wird in 80-Tonnen schwere Scheiben geschnitten

A 57: Sechsspuriger Ausbau zwischen Kaarst und Meerbusch Brücke über die Bahn wird in 80-Tonnen schwere Scheiben geschnitten

Krefeld/Kaarst (straßen.nrw). Ein entscheidender Schritt für den sechsstreifigen Ausbau der A 57 zwischen den Autobahnkreuzen Kaarst und Meerbusch steht ab Samstagnachmittag, 19. Juli, Uhr an. Die Straßen.NRW-Niederlassung Krefeld sperrt die Fahrtrichtung Krefeld, der gesamte Verkehr soll nach dem Wochenende auf vier Streifen über die Fahrbahn in Richtung Köln laufen. Danach kann die Erweiterung von vier auf sechs Fahrstreifen in Angriff genommen werden. Erster Schritt ist jedoch der Abriss der Autobahnbrücke über die Bundesbahnstrecke innerhalb des 5,3 Kilometer langen Abschnittes. Die erste Hälfte wird am ersten Augustwochenende (2. bis 4. August) in 80 Tonnen schwere Scheiben geschnitten, die von einem Schwerlastkran auf eine Fläche neben der A 57 gehoben werden, um sie weiter zu zerkleinern und abzutrans-portieren. Die andere Brückenhälfte (Fahrtrichtung Köln) kommt später dran, wenn die Richtung Krefeld neu gebaut ist und hier dann der Verkehr komplett fließen kann.

Der sechsstreifige Ausbau kostet in diesem Bereich nach Angaben von Straßen.NRW 34,2 Mil-lionen Euro. Neben dem Abriss und Neubau der Brücke und der Erweiterung der Fahrstreifen werden Lärmschutzwände gebaut und die Straßenentwässerung saniert.

Der gesamte sechsstreifige Ausbau der A 57 zwischen den Autobahnkreuzen Meerbusch und Neuss-West ist im "Bundesverkehrswegeplan" als "vordringlicher Bedarf" enthalten.

Quelle: Strassen.NRW

Brücken

Werbung





{%footer%}