Nachricht
23.10.2009:
Polizei lotst Schwertransport mit Eisenbahnbrücke durch Baustellen

Rotenburg (ots) – Sittensen/A1. Zahlreiche Streifenwagen waren nötig, um in der Nacht zu Freitag zwei riesige Teile einer Eisenbahnbrücke von der A 27 bei Achim über die A 1 durch die längste Autobahnbaustelle Deutschlands bis an ihren Bestimmungsort Sittensen zu bringen.

Bei 120 Tonnen Gesamtgewicht und 28 Meter Länge war es vor allem die Breite von über sechs Metern, die den Sittensener Autobahnpolizisten um Einsatzleiter Knut Nagel Sorgen bereitete. Wegen der engen Fahrbahnführung ragte die Brücke in den Baustellen auf die Gegenfahrbahn. Daher mussten 14 Beamte auch von umliegenden Dienststellen in diesen Bereichen die Gegenfahrbahn und Zufahrten in Richtung Bremen sperren. Immer wieder warnten die Verkehrfunksender die Autofahrer auf der A 1, im Zuge der Sperrungen kam es kurzfristig zu Staus.

Kurz nach 2.00 Uhr morgens bog der Konvoi, der von mehreren Streifenwagen vorn und hinten begleitet wurde am Bremer Kreuz auf die A 1 in Richtung Norden ein. Da wo die Autobahn bereits fertig gestellt ist, nutzten die Fahrzeuge die noch gesperrte neue dreispurige Fahrbahn in Richtung Hamburg. Eine Vielzahl von gelben und blauen Rundumleuchten warnten die Autofahrer vor den beiden Kollossen.

Um 3.15 Uhr konnte Oberkommissar Nagel Entwarnung geben: Ohne Zwischenfälle waren die beiden Brückenteile an der EVB-Strecke über die A 1 bei Sittensen angekommen. Mit Kränen sollen sie in Kürze in die vorbereitete Brücke eingebaut werden.

Quelle: Polizeiinspektion Rotenburg

Brücken

Werbung





{%footer%}