Nachricht
30.10.2009:
800 Tonnen schweres Brückenwerk wird eingeschoben

Am kommenden Wochenende wird auf der Bahnstrecke Rheydt-Hauptbahnhof bis Köln-Ehrenfeld der Überbau eines neuen Brückenbauwerkes in seine endgültige Position verschoben.


Bahnstrecke Rheydt-Köln für zwei Tage gesperrt: weiterer Ausbau des Mittleren Rings

pmg. Am kommenden Wochenende wird auf der Bahnstrecke Rheydt-Hauptbahnhof bis Köln-Ehrenfeld der Überbau eines neuen Brückenbauwerkes in seine endgültige Position verschoben. Dies macht eine Stilllegung des Bahnbetriebs von Samstag, 31. Oktober, 1.40 Uhr, bis  Montag, 2. November, 4.05 Uhr, notwendig. Der außergewöhnliche Einschubvorgang des 800 Tonnen schweren, 29 Meter langen und sieben Meter breiten Brückenüberbaus, der über eine Strecke von sechs Metern seitlich in die endgültige Lage geschoben wird, dauert etwa eine Stunde. Nach dem Einschub wird der Überbau um 50 Zentimeter abgesenkt, ein Vorgang, der weitere fünf Stunden in Anspruch nehmen wird. Anschließend werden die Lagersockel betoniert, die Fahrbahnübergänge eingebaut und vergossen und der Oberbau mit Schotter, Schiene und Schwellen wieder hergestellt. An den Baukosten in Höhe von 4,7 Millionen Euro beteiligt sich das Land mit Zuwendungen in Höhe von 80 Prozent.

Der Bau der neuen Bahnbrücke steht in direktem Zusammenhang mit der Fortführung des Mittleren Rings vom Stapper Weg bis zur Duvenstraße, für den ein Durchstoß durch den Bahndamm erforderlich war. Die Arbeiten zum Ausbau der neuen Trasse laufen bereits seit Monaten, die Fertigstellung ist für 2010 vorgesehen. Außerdem ist der Bau eines Regenrückhaltebeckens zwischen Stapper Weg und der Straße Luisental für 2010 geplant.


Quelle: Stadt Mönchengladbach

Brücken

Werbung





{%footer%}