Nachricht
04.02.2010:
Neuer Brückenüberbau der Spellener Brücke wird am 11.03.2010 eingeschoben

Am 11.03.2010 wird der rund 390 Tonnen schwere Stahlüberbau der
neuen Spellener Brücke Nr. 401 über den Wesel-Datteln-Kanal geschoben
und auf die neuen Widerlager abgesetzt. Der Einschub des Überbaus
erfolgt mit Hilfe von land- und wassergestützten Spezialfahrzeugen
und wird da. 16 Stunden dauern.


Am 11.03.2010 wird der rund 390 Tonnen schwere Stahlüberbau der
neuen Spellener Brücke Nr. 401 über den Wesel-Datteln-Kanal geschoben
und auf die neuen Widerlager abgesetzt. Der Einschub des Überbaus
erfolgt mit Hilfe von land- und wassergestützten Spezialfahrzeugen
und wird da. 16 Stunden dauern.
 


Für diesen Zeitraum ist eine Sperrung des Wesel-Datteln-Kanals zwischen
Friedrichsfeld und Hünxe erforderlich.
Nachdem die alte Spellener Brücke mit den alten Widerlagern und Pfeilern
im April/Mai letzten Jahres abgebrochen wurde, erfolgte der Neubau
der Brücke in alter Trasse.


Die neue Brücke besteht aus einer Stabbogenbrücke mit einer Stützweite
von 68,20 m und einer Breite von 15,05 m in den Bogenachsen. Der
neue Brückenüberbau der Spellener Brücke besteht aus über 30 Großbauteilen
mit einem Gewicht zwischen 4 und 45 Tonnen bei Längen von
bis zu 27 Metern. Diese Großbauteile wurden von der Firma SAM Stahlturm-
& Apparatebau Magdeburg und ESB Elbe-Stahlbau Schönebeck
gefertigt und wurden mit Schwertransporten zur Baustelle transportiert.
Vor Ort erfolgte dann der Zusammenbau des neuen Bauwerks.


Quelle: Wasser- und Schifffahrtsamt Duisburg-Meiderich

Brücken

Werbung





{%footer%}