Nachricht
31.03.2010:
In Kehl wird aktuell die alte Eisenbahnbrücke demontiert

In Kehl wird die alte Eisenbahnbrücke zurückgebaut. Der 1.000 Tonnen schwere Überbau wird in vier Teile ausgehoben.

Die Fertigstellung der 238 Meter langen, 12,20 Meter hohen und 3.200 Tonnen schweren stählernen Neuen Eisenbahnbrücke über den Rhein kommt in eine weitere, wichtige Phase. Nachdem am Wochenende 13./14. März 2010 die Gleise der Strecke zwischen Kehl und Straßburg an die Neue Rheinbrücke angeschlossen wurden und der erste Zug ab 6.50 Uhr planmäßig über die Neue Brücke fuhr, kann nun die alte Brücke über den Rhein zurückgebaut werden.

Um den Rückbau der alten Brücke termingerecht durchführen zu können, kommt ein Schwimmkran mit einer Hubleistung von 300 Tonnen zum Einsatz. Der Kran wurde am Wochenende 27./28. März 2010 in seine endgültige Position gebracht. Vom 29. März bis zum 1. April 2010 wird der Schiffsverkehr auf dem Rhein zeitweise unterbrochen. Die Arbeiten haben am 29. März 2010 um 8 Uhr begonnen und werden am 1. April 2010 beendet sein. Während dieser Zeit wird der 1.000 Tonnen schwere Überbau der alten Brücke in 4 Teilen ausgehoben und direkt am Kehler Ufer abgelegt. Dort werden die Teile zerlegt und der Verwertung zugeführt. Für die Arbeiten sind 35 Mitarbeiter rund um die Uhr im Einsatz, gearbeitet wird in zwei Schichten.

Während der Zugverkehr eingleisig über die Neue Rheinbrücke rollt, werden bis August 2010 die beiden Brückenpfeiler zurückgebaut, die Widerlager der alten Brücke ertüchtigt und umfangreiche Baumaßnahmen am Gleiskörper auf deutscher und französischer Seite durchgeführt. Vom 28. August bis zum 10. Oktober 2010 wird der Schienenweg über den Rhein total gesperrt. Während dieser Zeit wird in der letzten Bauphase der neue Überbau seitlich in seine endgültige Position gerückt, das zweite Gleis hergestellt und die Strecke zunächst eingleisig, elektrifiziert in Betrieb genommen. Zum Fahrplanwechsel am 12. Dezember 2010 werden beide Gleise der Neuen Rheinbrücke an das internationale Schienennetz angeschlossen.

Die Inbetriebnahme der rund 23 Millionen Euro teuren Brücke ist für den Oktober 2010 geplant. Die Investitionen werden zwischen Deutschland und Frankreich im Verhältnis von 75 zu 25 aufgeteilt. Die Brücke ist Teil der rund 14 Kilometer langen Strecke zwischen Kehl und Appenweier und ein wichtiger Abschnitt der Schnellbahnverbindung Paris–Ostfrankreich–Süddeutschland (POS Süd).

Meldung bei Radio Regenbogen
Meldung bei bahnnachrichten.de


Quelle: bahnnachrichten.de und Radio Regenbogen

Brücken

Werbung

Gemeinhardt Service GmbH für Spezial-Gerüstbau



{%footer%}