Nachricht
15.11.2010:
Heute letzter Überbau-Vorschub der Ilmtalbrücke Langewiesen

Endgültiger Brückenschlag Anfang 2011 / Fertigstellung planmäßig


(Erfurt, 15. November 2010) Am Montag findet das letzte Vorschieben des Überbaus Süd über die fertig gestellten Pfeiler der Ilmtalbrücke bei Langewiesen statt. Sie ist mit etwa 1,7 Kilometern die längste Brücke des Neubauprojektes Ebensfeld-Erfurt. Der Überbau wird in zwei Teilen von Norden bzw. von Süden her hergestellt. Die nördliche Hälfte des Überbaus ist bereits fertig. Der südliche Teil hat jetzt seine Endlage erreicht. Die noch verbleibende Lücke zwischen Überbau Nord und Überbau Süd wird  mit einem bodengestützten Traggerüst geschlossen. Das soll Anfang 2011 geschehen.

Der Überbau besteht aus einem etwa fünf Meter hohen Hohlkasten, der an den Endpunkten der Brücke in 14 bis 29 Meter langen Segmenten gefertigt und dann mit den fertigen Abschnitten verbunden als ein Teil über die Pfeiler geschoben wird. Auf der abschnittsweise hergestellten und taktweise vorgeschobenen kastenförmigen Spannbetonkonstruktion fahren später die Züge. Durch einen Fehler in der Bauausführung hatte sich der nördliche Vorschub um etwa vier Monate verzögert. Die planmäßige Fertigstellung der Brücke im Rohbau Ende 2011 ist jedoch nicht gefährdet, da andere Arbeiten an anderen Teilen der Brücke vorgezogen werden konnten. Die 107 Kilometer lange Neubaustrecke Ebensfeld-Erfurt als Teil Verkehrsprojektes Deutsche Einheit (VDE) Nr. 8 zwischen Nürnberg und Berlin soll 2017 in Betrieb gehen.

Detaillierte Angaben zu Einzelprojekten und Baufortschritt unter www.vde8.de.


Quelle: Deutsche Bahn AG

Brücken

Werbung





{%footer%}