Nachricht
10.12.2010:
Neue Broschüre der Reihe ''Leipziger Brücken'' liegt vor

Der vierte Band der Reihe „Leipziger Brücken“ ist erschienen. Er befasst sich mit den Brücken, die die zwei großen Leipziger Kanäle, den Karl-Heine-Kanal und den Elster-Saale-Kanal, überspannen.


Der vierte Band der Reihe „Leipziger Brücken“ ist erschienen. Er befasst sich mit den Brücken, die die zwei großen Leipziger Kanäle, den Karl-Heine-Kanal und den Elster-Saale-Kanal, überspannen. Neben ausführlichen Informationen über die Brücken und ihre Namen, enthält die Publikation auch viel Wissenswertes in Wort und Bild über die Entstehung der beiden Kanäle und des Lindenauer Hafens, mithin auch über ein bedeutendes Stück Leipziger Industriegeschichte. Neben der Geschichte der Kanäle werden u. a. das Leben und Wirken des Industriepioniers Karl Heine für Leipzig, die Bedeutung der Binnenschifffahrt im 19. Jahrhundert beleuchtet. Abbildungen historischer Planungsunterlagen, Fotos der Brücken sowie aktuelle Karten ergänzen die Broschüre.

Die von der Autorin Bettina Weil verfasste Schrift bietet einen Leitfaden für alle Ämter der Stadt, die mit dem Bau von Brücken, ihrer Konzeption und Benennung beauftragt sind. Gleichermaßen wendet sie sich an interessierte Leipzigerinnen und Leipziger, Touristen und Wasserwanderer. Bereits ersten drei Teile der Reihe „Leipziger Brücken“ hatte bei diesen Zielgruppen großen Zuspruch gefunden.

Bisher sind in der Reihe „Leipziger Brücken“ erschienen:

  • Heft I: Brücken über Pleiße, Mühlpleiße, Floßgraben und Pleißemühlgraben (2005)
  • Heft II: Brücken über die Weiße Elster, das Elsterflutbett, das Elsterbecken, den Elstermühlgraben, das Hundewasser und den Knauthainer Elstermühlgraben (2008; 2., ergänzte Auflage 2009)
  • Heft III: Brücken über die Parthe (2009)


Die Broschüre kann beim Amt für Statistik und Wahlen für 8 € (plus Versandkosten) bezogen werden:
Postbezug: Stadt Leipzig, Amt für Statistik und Wahlen, 04092 Leipzig
Direktbezug: Stadt Leipzig, Amt für Statistik und Wahlen, Burgplatz 1, Stadthaus, Zimmer 228


Quelle: Stadt Leipzig

Brücken

Werbung





{%footer%}