Nachricht
26.11.2003:
Braune: Rügenzubringer B96n wird von EU gefördert

Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen

Pressemitteilung Nr. 493/03
26. November 2003

Braune: Rügenzubringer B96n wird von EU gefördert

Die Europäische Union wird sich mit rund 172 Millionen Euro am insgesamt 262 Millionen Euro teuren Neubau der Bundesstraße B 96 zwischen der Ostseeautobahn A 20 und Bergen auf der Insel Rügen beteiligen. Dies teilte Tilo Braune, Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen, am Mittwoch in Berlin mit.

Ziel der geplanten Neubaumaßnahme ist die Verbesserung der Anbindung der Insel Rügen und des Fährhafens Saßnitz-Mukran an das transeuropäische Straßennetz. Mit dem Projekt wird eine leistungsfähige Verbindung der Insel Rügen zu den Ballungszentren im Westen und Süden Deutschlands und Europas geschaffen. Für den Fährhafen Saßnitz-Mukran bedeutet die Realisierung des Rügenzubringers eine deutliche Verbesserung der Erreichbarkeit und damit bessere wirtschaftliche Rahmenbedingungen. Durch die bessere Erreichbarkeit der Tourismusziele auf Rügen kann auch eine deutliche Steigerung des Fremdenverkehrs erwartet werden.

Das Projekt wird von der EU mit Fördermitteln aus den Europäischen Fonds zur regionalen Entwicklung (EFRE) unterstützt. Die Bundesregierung hat hierzu ein 3,2 Milliarden Euro umfassendes Programm für den Zeitraum 2000 bis 2006 beschlossen, in das zur Verkehrsinfrastrukturförderung der ostdeutschen Bundesländer insgesamt 1,6 Milliarden Euro an Fördermitteln aus den EU-Strukturfonds fließen.

"Die Arbeiten an der Rügenanbindung können jetzt verstärkt vorangetrieben werden", so Staatssekretär Tilo Braune zu der positiven Nachricht aus Brüssel. An dem Abschnitt zwischen der Ostseeautobahn A 20 und der Hansestadt Stralsund werde zügig weiter gearbeitet, die Fertigstellung sei für Ende 2004 vorgesehen. Auf Rügen solle mit dem Bau der B 96n nördlich von Altefähr bis Bergen noch in 2004 begonnen werden. Für den Bau der zweiten Brücke zum Festland werde mit einem Baubeginn im Sommer 2004 gerechnet. Gesamtfertigstellung des Rügenzubringers werde voraussichtlich im Frühsommer 2007 sein.

Quelle: Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen

Brücken

Werbung





{%footer%}