Nachricht
03.05.2004:
Baubeginn für Autobahnzubringer Schleusingen im Zuge der B 4

Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen

Pressemitteilung Nr. 164/04
3. Mai 2004

Baubeginn für Autobahnzubringer Schleusingen im Zuge der B 4

"Heute ist ein großer Tag für meine Heimatstadt. Sie können sich gar nicht vorstellen, wie sehr ich mich auf diesen Termin gefreut habe." Mit diesen Worten griff Iris Gleicke, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen, am Montag morgen zum Spaten und leitete symbolisch den Baubeginn des Autobahnzubringers zur A 73 ein.

Die Autofahrer, die aus südlicher Richtung zur Anschlussstelle Schleusingen wollen, müssten bald nicht mehr die Stadt durchfahren. Über den knapp 2 Kilometer langen Autobahnzubringer würden die Verkehrsteilnehmer dann in einem Bogen auf der südwestlichen Seite an Schleusingen vorbei direkt zur Autobahn geführt, sagte die Staatssekretärin. Hierdurch werde die Ortslage vom Durchgangsverkehr entlastet und der Verkehrsfluss verbessert. Des weiteren seien drei kleinere Brücken über einen Wirtschaftsweg, den Stadtgraben, die Bahnlinie Ilmenau - Schleusingen geplant und eine 72 Meter lange Brücke über die Nahe. Im Erdbau müssten über 100.000 Kubikmeter Boden bewegt werden. Die Baukosten seien mit rund 5 Millionen Euro veranschlagt. In gut zwei Jahren sollen die Arbeiten abgeschlossen werden.

Wenn auch noch die Autobahn fertig sei, deren Großbauwerke im Bau seien, werde es ruhig in Schleusingen. Dann werde der gesamte Verkehr zwischen Suhl, Eisfeld und Coburg nicht mehr auf der Bundesstraße, sondern auf der Autobahn rollen. Die Autofahrer könnten sich über das schnellere Vorankommen freuen und die Schleusinger über die spürbare Verkehrsentlastung ihrer Stadt und die damit verbundene Verkehrssicherheit, sagte Gleicke.

Quelle: Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen

Brücken

Werbung





{%footer%}