Nachricht
29.08.2019:
U81: Bezirksregierung Düsseldorf genehmigt Planung für den 1. Bauabschnitt

Die Bezirksregierung Düsseldorf hat den Planfeststellungsbeschluss für den 1. Bauabschnitt der Stadtbahnlinie U81 zwischen Freiligrathplatz und Flughafen-Terminal in Düsseldorf gefasst. Vom 2. bis einschließlich 16. September liegen die Zeichnungen und Erläuterungen zu dem Projekt bei der Stadtverwaltung Düsseldorf im Amt für Verkehrsmanagement, 40225 Düsseldorf, Auf’m Hennekamp 45, Zimmer 9.17, öffentlich aus: montags bis donnerstags von 9 bis 16 Uhr sowie freitags von 9 bis 12 Uhr. Zusätzlich sind die Unterlagen während der Offenlage auf der Homepage der Stadt Düsseldorf und auf der Homepage der Bezirksregierung Düsseldorf einsehbar.

Zur Planung
Der Planfeststellungsbeschluss zum ersten Bauabschnitt der Stadtbahnlinie U81 umfasst einen etwa 1,9 Kilometer langen Abschnitt. Er schließt nördlich der bereits bestehenden Haltestelle Freiligrathplatz an die Gleise der Stadtbahnlinie U79 an und führt bis zum Flughafen-Terminal.

Damit künftig Straßenbahnen mit drei Waggons eingesetzt werden können, wird die barrierefreie Haltestelle am Freiligrathplatz um 30 Meter verlängert. Die Trasse der U81 wird zwischen den ebenerdigen Bestandsgleisen der U79 mit einem Rampenbauwerk auf eine Brücke geführt, überquert in Hochlage von Süden in Richtung Osten die Danziger Straße (B 8), die Verteilerebene des Nordsterns sowie dessen Rampen (Kreuzungspunkt BAB 44 / B 8) und die A44. Weiter geht es über Damm, Brücke, Unterführung und Rampe am westlichen Ende des Gewerbeparks Airport City vorbei zum U-Bahnhof. Dieser wird teilweise unterhalb der geplanten Flughafenbebauung sowie angrenzend zum bestehenden Hotel- und Congress Center gebaut.

Im Bereich der Ausfädelung der U81 aus den Bestandsgleisen der Linie U79 und der damit einhergehenden Verlegung insbesondere des westlichen Gleises der Linie U79 in Richtung Wohnbebauung werden entlang der Lilienthalstraße sowie in Teilbereichen auf der Brücke Lärmschutzwände errichtet. Technische Vorrichtungen sollen die Erschütterungen minimieren.


Quelle: Bezirksregierung Düsseldorf

Brücken

Werbung





{%footer%}