Nachricht
08.09.2004:
Baubeginn für die neue Muldebrücke Wurzen

Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen

Pressemitteilung Nr. 337/04
8. September 2004

Gleicke: Neue Muldebrücke Wurzen verbessert Verkehrsverhältnisse und Hochwasserschutz

Baubeginn im Zuge der Bundesstraße B 6

"Mit dem Bau der neuen Muldebrücke wird der Hochwasserschutz erheblich verbessert." Das sagte Iris Gleicke, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen, anlässlich des Baubeginns der Ortsumgehung Bennewitz. Gemeinsam mit dem Ministerpräsidenten des Freistaates Sachsen, Georg Milbradt, gab die Staatssekretärin den Startschuss für den Bau mit der vierstreifigen Muldebrücke im Zuge der Bundesstraße B 6. "Die Stadt Bennewitz wird durch den Bau der Ortsumgehung vom Durchgangsverkehr der Bundesstraße B 6 befreit. Damit wird eine große Last von den hier lebenden Menschen genommen", erklärte Gleicke.

Die Hochwasserkatastrophe vom August des Jahres 2002 habe zu verheerenden Schäden geführt und großes Leid über die betroffenen Menschen gebracht. Der Wiederaufbau wurde deshalb als nationale Aufgabe angesehen und durch einen vom Bund und den Bundesländern eingerichteten Fonds "Aufbauhilfe" unterstützt, hob Gleicke hervor.

Durch den persönlichen Einsatz von Bundesminister Dr. Manfred Stolpe war es gelungen, die Freigabe der benötigten Mittel aus dem Fonds für dieses Projekt zu erreichen: Für den Bau der 2,2 Kilometer langen Ortsumgehung mit der neuen Mulde-brücke werden 21,5 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.

Quelle: Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen

Brücken

Werbung





{%footer%}