Nachricht
25.03.2021:
Planungen für den Neubau der S-Bahn-Brücken Wendenstraße und Billstraße beginnen


Online-Bürger:innen-Information am Dienstag, 4. Mai Online-Bürger:innen-Information am Dienstag, 4. Mai




Mehr Informationen zum Ausbau erhalten Sie hier:Die Deutsche Bahn AG (DB) beginnt mit der Entwurfs- und Genehmigungsplanung für die Erneuerung der S-Bahn-Brücken „Wendenstraße“ und „Billstraße“. Die S-Bahn-Brücke „Wendenstraße“ soll wieder als 21 Meter langes Trogbauwerk gebaut werden. Die S-Bahn-Brücke über die „Billstraße“ soll durch eine 13 Meter hohe Stabbogenbrücke ersetzt werden. Die Planer sehen vor, dass beide Brücken ohne Zwischenstützen auskommen sollen. Dadurch würde sich der Raum für Fußwege und Radfahrende verbreitern. Die Durchfahrtshöhe soll für den Straßenverkehr auf mindestens 4,50 Meter erhöht werden. Im Rahmen der frühen Öffentlichkeitsbeteiligung wurde das Projekt am Mittwoch, 24. März, im Mobilitätsausschuss der Bezirksversammlung Hamburg-Mitte vorgestellt. Am Dienstag, 4. Mai, findet eine Online-Bürger:innen-Information in der Zeit von 17 bis 19 Uhr statt. Interessierte können unter www.db-buergerdialog.de/wendenstrasse-billstrasse daran teilnehmen. Der Antrag auf Planrecht soll für die Brücke „Wendenstraße“ voraussichtlich im September dieses Jahres und für die „Billstraße“ im Januar 2022 bei dem Eisenbahn-Bundesamt eingereicht werden. Die Inbetriebnahme dieser Brückenprojekte ist für die „Wendenstraße“ im Jahr 2025 und für die „Billstraße“ im Jahr 2027 vorgesehen. Beide Brückenneubauten werden durch Bundesmittel finanziert. Die Investitionen betragen nach derzeitigem Stand für beide Bauwerke rund 30 Millionen Euro. Untersuchungen der DB haben ergeben, dass die über 100 Jahre alten denkmalgeschützten Brücken das Ende ihrer technischen Lebensdauer erreicht haben. Die DB steht mit dem Denkmalschutzamt im intensiven Austausch, um ein gemeinsames Vorgehen abzustimmen. Insgesamt werden zwischen den S-Bahn-Stationen Berliner Tor und Rothenburgsort sieben S-Bahn-Brücken modernisiert. Die Brücke über die „Bille“ wurde bereits fertiggestellt. Die Brücken über die Straßen „Billhorner Deich“ und „Bullerdeich“ befinden sich im Bau. Für die Brücke über den „Südkanal“ steht der Beginn der Planungen voraussichtlich noch in diesem Jahr, für die Brücke „Süderstraße“ im nächsten Jahr an. Mehr Informationen zum Ausbau erhalten Sie hier:Die Deutsche Bahn AG (DB) beginnt mit der Entwurfs- und Genehmigungsplanung für die Erneuerung der S-Bahn-Brücken „Wendenstraße“ und „Billstraße“. Die S-Bahn-Brücke „Wendenstraße“ soll wieder als 21 Meter langes Trogbauwerk gebaut werden. Die S-Bahn-Brücke über die „Billstraße“ soll durch eine 13 Meter hohe Stabbogenbrücke ersetzt werden. Die Planer sehen vor, dass beide Brücken ohne Zwischenstützen auskommen sollen. Dadurch würde sich der Raum für Fußwege und Radfahrende verbreitern. Die Durchfahrtshöhe soll für den Straßenverkehr auf mindestens 4,50 Meter erhöht werden. Im Rahmen der frühen Öffentlichkeitsbeteiligung wurde das Projekt am Mittwoch, 24. März, im Mobilitätsausschuss der Bezirksversammlung Hamburg-Mitte vorgestellt. Am Dienstag, 4. Mai, findet eine Online-Bürger:innen-Information in der Zeit von 17 bis 19 Uhr statt. Interessierte können unter www.db-buergerdialog.de/wendenstrasse-billstrasse daran teilnehmen. Der Antrag auf Planrecht soll für die Brücke „Wendenstraße“ voraussichtlich im September dieses Jahres und für die „Billstraße“ im Januar 2022 bei dem Eisenbahn-Bundesamt eingereicht werden. Die Inbetriebnahme dieser Brückenprojekte ist für die „Wendenstraße“ im Jahr 2025 und für die „Billstraße“ im Jahr 2027 vorgesehen. Beide Brückenneubauten werden durch Bundesmittel finanziert. Die Investitionen betragen nach derzeitigem Stand für beide Bauwerke rund 30 Millionen Euro. Untersuchungen der DB haben ergeben, dass die über 100 Jahre alten denkmalgeschützten Brücken das Ende ihrer technischen Lebensdauer erreicht haben. Die DB steht mit dem Denkmalschutzamt im intensiven Austausch, um ein gemeinsames Vorgehen abzustimmen. Insgesamt werden zwischen den S-Bahn-Stationen Berliner Tor und Rothenburgsort sieben S-Bahn-Brücken modernisiert. Die Brücke über die „Bille“ wurde bereits fertiggestellt. Die Brücken über die Straßen „Billhorner Deich“ und „Bullerdeich“ befinden sich im Bau. Für die Brücke über den „Südkanal“ steht der Beginn der Planungen voraussichtlich noch in diesem Jahr, für die Brücke „Süderstraße“ im nächsten Jahr an. Mehr Informationen zum Ausbau erhalten Sie hier:Die Deutsche Bahn AG (DB) beginnt mit der Entwurfs- und Genehmigungsplanung für die Erneuerung der S-Bahn-Brücken „Wendenstraße“ und „Billstraße“. Die S-Bahn-Brücke „Wendenstraße“ soll wieder als 21 Meter langes Trogbauwerk gebaut werden. Die S-Bahn-Brücke über die „Billstraße“ soll durch eine 13 Meter hohe Stabbogenbrücke ersetzt werden. Die Planer sehen vor, dass beide Brücken ohne Zwischenstützen auskommen sollen. Dadurch würde sich der Raum für Fußwege und Radfahrende verbreitern. Die Durchfahrtshöhe soll für den Straßenverkehr auf mindestens 4,50 Meter erhöht werden. Im Rahmen der frühen Öffentlichkeitsbeteiligung wurde das Projekt am Mittwoch, 24. März, im Mobilitätsausschuss der Bezirksversammlung Hamburg-Mitte vorgestellt. Am Dienstag, 4. Mai, findet eine Online-Bürger:innen-Information in der Zeit von 17 bis 19 Uhr statt. Interessierte können unter www.db-buergerdialog.de/wendenstrasse-billstrasse daran teilnehmen. Der Antrag auf Planrecht soll für die Brücke „Wendenstraße“ voraussichtlich im September dieses Jahres und für die „Billstraße“ im Januar 2022 bei dem Eisenbahn-Bundesamt eingereicht werden. Die Inbetriebnahme dieser Brückenprojekte ist für die „Wendenstraße“ im Jahr 2025 und für die „Billstraße“ im Jahr 2027 vorgesehen. Beide Brückenneubauten werden durch Bundesmittel finanziert. Die Investitionen betragen nach derzeitigem Stand für beide Bauwerke rund 30 Millionen Euro. Untersuchungen der DB haben ergeben, dass die über 100 Jahre alten denkmalgeschützten Brücken das Ende ihrer technischen Lebensdauer erreicht haben. Die DB steht mit dem Denkmalschutzamt im intensiven Austausch, um ein gemeinsames Vorgehen abzustimmen. Insgesamt werden zwischen den S-Bahn-Stationen Berliner Tor und Rothenburgsort sieben S-Bahn-Brücken modernisiert. Die Brücke über die „Bille“ wurde bereits fertiggestellt. Die Brücken über die Straßen „Billhorner Deich“ und „Bullerdeich“ befinden sich im Bau. Für die Brücke über den „Südkanal“ steht der Beginn der Planungen voraussichtlich noch in diesem Jahr, für die Brücke „Süderstraße“ im nächsten Jahr an. Mehr Informationen zum Ausbau erhalten Sie hier:


Insgesamt werden zwischen den S-Bahn-Stationen Berliner Tor und Rothenburgsort sieben S-Bahn-Brücken modernisiert. Die Brücke über die „Bille“ wurde bereits fertiggestellt. Die Brücken über die Straßen „Billhorner Deich“ und „Bullerdeich“ befinden sich im Bau. Für die Brücke über den „Südkanal“ steht der Beginn der Planungen voraussichtlich noch in diesem Jahr, für die Brücke „Süderstraße“  im nächsten Jahr an.


Untersuchungen der DB haben ergeben, dass die über 100 Jahre alten denkmalgeschützten Brücken das Ende ihrer technischen Lebensdauer erreicht haben. Die DB steht mit dem Denkmalschutzamt im intensiven Austausch, um ein gemeinsames Vorgehen abzustimmen. 


Der Antrag auf Planrecht soll für die Brücke „Wendenstraße“ voraussichtlich im September dieses Jahres und für die „Billstraße“ im Januar 2022 bei dem Eisenbahn-Bundesamt eingereicht werden. Die Inbetriebnahme dieser Brückenprojekte ist für die „Wendenstraße“ im Jahr 2025 und für die „Billstraße“ im Jahr 2027 vorgesehen. Beide Brückenneubauten werden durch Bundesmittel finanziert. Die Investitionen betragen nach derzeitigem Stand für beide Bauwerke rund 30 Millionen Euro.


Im Rahmen der frühen Öffentlichkeitsbeteiligung wurde das Projekt am Mittwoch, 24. März, im Mobilitätsausschuss der Bezirksversammlung Hamburg-Mitte vorgestellt. Am Dienstag, 4. Mai, findet eine Online-Bürger:innen-Information in der Zeit von 17 bis 19 Uhr statt. Interessierte können unter www.db-buergerdialog.de/wendenstrasse-billstrasse daran teilnehmen.


Die S-Bahn-Brücke „Wendenstraße“ soll wieder als 21 Meter langes Trogbauwerk gebaut werden. Die S-Bahn-Brücke über die „Billstraße“ soll durch eine 13 Meter hohe Stabbogenbrücke ersetzt werden. Die Planer sehen vor, dass beide Brücken ohne Zwischenstützen auskommen sollen. Dadurch würde sich der Raum für Fußwege und Radfahrende verbreitern. Die Durchfahrtshöhe soll für den Straßenverkehr auf mindestens 4,50 Meter erhöht werden.


Die Deutsche Bahn AG (DB) beginnt mit der Entwurfs- und Genehmigungsplanung für die Erneuerung der S-Bahn-Brücken „Wendenstraße“ und „Billstraße“.

Die Deutsche Bahn AG (DB) beginnt mit der Entwurfs- und Genehmigungsplanung für die Erneuerung der S-Bahn-Brücken „Wendenstraße“ und „Billstraße“.

Die S-Bahn-Brücke „Wendenstraße“ soll wieder als 21 Meter langes Trogbauwerk gebaut werden. Die S-Bahn-Brücke über die „Billstraße“ soll durch eine 13 Meter hohe Stabbogenbrücke ersetzt werden. Die Planer sehen vor, dass beide Brücken ohne Zwischenstützen auskommen sollen. Dadurch würde sich der Raum für Fußwege und Radfahrende verbreitern. Die Durchfahrtshöhe soll für den Straßenverkehr auf mindestens 4,50 Meter erhöht werden.

Im Rahmen der frühen Öffentlichkeitsbeteiligung wurde das Projekt am Mittwoch, 24. März, im Mobilitätsausschuss der Bezirksversammlung Hamburg-Mitte vorgestellt. Am Dienstag, 4. Mai, findet eine Online-Bürger:innen-Information in der Zeit von 17 bis 19 Uhr statt. Interessierte können unter www.db-buergerdialog.de/wendenstrasse-billstrasse daran teilnehmen.

Der Antrag auf Planrecht soll für die Brücke „Wendenstraße“ voraussichtlich im September dieses Jahres und für die „Billstraße“ im Januar 2022 bei dem Eisenbahn-Bundesamt eingereicht werden. Die Inbetriebnahme dieser Brückenprojekte ist für die „Wendenstraße“ im Jahr 2025 und für die „Billstraße“ im Jahr 2027 vorgesehen. Beide Brückenneubauten werden durch Bundesmittel finanziert. Die Investitionen betragen nach derzeitigem Stand für beide Bauwerke rund 30 Millionen Euro.

Untersuchungen der DB haben ergeben, dass die über 100 Jahre alten denkmalgeschützten Brücken das Ende ihrer technischen Lebensdauer erreicht haben. Die DB steht mit dem Denkmalschutzamt im intensiven Austausch, um ein gemeinsames Vorgehen abzustimmen. 

Insgesamt werden zwischen den S-Bahn-Stationen Berliner Tor und Rothenburgsort sieben S-Bahn-Brücken modernisiert. Die Brücke über die „Bille“ wurde bereits fertiggestellt. Die Brücken über die Straßen „Billhorner Deich“ und „Bullerdeich“ befinden sich im Bau. Für die Brücke über den „Südkanal“ steht der Beginn der Planungen voraussichtlich noch in diesem Jahr, für die Brücke „Süderstraße“  im nächsten Jahr an.

Mehr Informationen zum Ausbau erhalten Sie hier:Die Deutsche Bahn AG (DB) beginnt mit der Entwurfs- und Genehmigungsplanung für die Erneuerung der S-Bahn-Brücken „Wendenstraße“ und „Billstraße“. Die S-Bahn-Brücke „Wendenstraße“ soll wieder als 21 Meter langes Trogbauwerk gebaut werden. Die S-Bahn-Brücke über die „Billstraße“ soll durch eine 13 Meter hohe Stabbogenbrücke ersetzt werden. Die Planer sehen vor, dass beide Brücken ohne Zwischenstützen auskommen sollen. Dadurch würde sich der Raum für Fußwege und Radfahrende verbreitern. Die Durchfahrtshöhe soll für den Straßenverkehr auf mindestens 4,50 Meter erhöht werden. Im Rahmen der frühen Öffentlichkeitsbeteiligung wurde das Projekt am Mittwoch, 24. März, im Mobilitätsausschuss der Bezirksversammlung Hamburg-Mitte vorgestellt. Am Dienstag, 4. Mai, findet eine Online-Bürger:innen-Information in der Zeit von 17 bis 19 Uhr statt. Interessierte können unter www.db-buergerdialog.de/wendenstrasse-billstrasse daran teilnehmen. Der Antrag auf Planrecht soll für die Brücke „Wendenstraße“ voraussichtlich im September dieses Jahres und für die „Billstraße“ im Januar 2022 bei dem Eisenbahn-Bundesamt eingereicht werden. Die Inbetriebnahme dieser Brückenprojekte ist für die „Wendenstraße“ im Jahr 2025 und für die „Billstraße“ im Jahr 2027 vorgesehen. Beide Brückenneubauten werden durch Bundesmittel finanziert. Die Investitionen betragen nach derzeitigem Stand für beide Bauwerke rund 30 Millionen Euro. Untersuchungen der DB haben ergeben, dass die über 100 Jahre alten denkmalgeschützten Brücken das Ende ihrer technischen Lebensdauer erreicht haben. Die DB steht mit dem Denkmalschutzamt im intensiven Austausch, um ein gemeinsames Vorgehen abzustimmen. Insgesamt werden zwischen den S-Bahn-Stationen Berliner Tor und Rothenburgsort sieben S-Bahn-Brücken modernisiert. Die Brücke über die „Bille“ wurde bereits fertiggestellt. Die Brücken über die Straßen „Billhorner Deich“ und „Bullerdeich“ befinden sich im Bau. Für die Brücke über den „Südkanal“ steht der Beginn der Planungen voraussichtlich noch in diesem Jahr, für die Brücke „Süderstraße“ im nächsten Jahr an. Mehr Informationen zum Ausbau erhalten Sie hier:


Quelle: Deutsche Bahn AG

Werbung





{%footer%}