Nachricht
26.03.2021:
Brückenerneuerung St. Georgen-Stockburg für 2023 vorgesehen

Deutsche Bahn und Stadt St. Georgen im Schwarzwald einigen sich auf Brückenlösung „An der Mühle“ • Realisierung unter Berücksichtigung des Betriebs der Schwarzwaldbahn für 2023 vorgesehen


Michael Rieger, Bürgermeister der Stadt St. Georgen im Schwarzwald, und Thorsten Krenz, DB-Konzernbevollmächtigter für das Land Baden-Württemberg, haben sich in kürzlich geführten Gesprächen auf eine Variante für die Brückenerneuerung „An der Mühle“ im Stadtteil Stockburg geeinigt. Das vorhandene Brückenbauwerk über die Brigach soll erneuert und auf 5,55 Meter verbreitert werden. Damit sind auch die Wegebelange rund um den Bahnübergang gleich mitberücksichtigt.

„Unser Bahnübergang funktioniert stabil und steht mittelfristig zur planmäßigen Erneuerung an. Klarer Vorteil der jetzt gefundenen Lösung: Wir packen nun die Brücke an und schaffen mit der neuen Breite eine gute Grundlage für die spätere Bahnübergangserneuerung. Ich bin der Stadt daher sehr dankbar und freue mich für sie, dass fast 60 Prozent der Gesamtkosten als kreuzungsbedingt angesehen werden und somit nicht kommunal zu tragen sind“, so der DB-Konzernbevollmächtigte für das Land Baden-Württemberg, Thorsten Krenz.

Michael Rieger, Bürgermeister der Stadt St. Georgen im Schwarzwald, führt dazu aus: „Wir freuen uns sehr, dass wir nun eine für beide Seiten tragbare Vereinbarung finden konnten. Manche Dinge dauern aufgrund ihrer Komplexität durchaus etwas länger. Nun aber haben wir die Gewissheit, dass ein neues und zeitgemäßes Brückenbauwerk realisiert wird, welches auch den dringend notwendigen Sicherheitsstandards am benachbarten Bahnübergang genügt. Danke an den Bahnbevollmächtigten, Herrn Thorsten Krenz und seine verantwortlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, danke aber auch für die Geduld der Anlieger und Danke dem Gemeinderat für die Zustimmung zu diesem Projekt.“

Der für das Bauvorhaben getroffenen Kreuzungsvereinbarung wurde in der Gemeinderatssitzung am 24. März zugestimmt. Sie geht nun in den Zeichnungslauf der Partner. Während der Realisierung kann die Schwarzwaldbahn im betroffenen Abschnitt nur eingleisig befahren werden. Die Auswirkungen des Bauvorhabens müssen baubetrieblich eingetaktet werden, dafür sind bestimmte Fristen einzuhalten. Aus diesem Grund ist die Brückenerneuerung für das Jahr 2023 vorgesehen.



Brücke "An der Mühle" (Foto: DB AG / Julian Hummel)



Quelle: Deutsche Bahn AG

Brücken

Werbung





{%footer%}