Nachricht
05.10.2004:
Wiehltalbrücke kann in Kürze wieder für den Verkehr freigegeben werden

Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen

Pressemitteilung Nr. 391/04
5. Oktober 2004

Stolpe: Wiehltalbrücke kann in Kürze wieder für den Verkehr freigegeben werden

"Die Reparaturarbeiten sind fast abgeschlossen, in einigen Tagen kann der Verkehr wieder rollen." Diese erfreuliche Nachricht konnte der Bundesminister für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen, Dr. Manfred Stolpe bei seinem Besuch an der beschädigten Wiehltalbrücke (A4) bei Gummersbach verkünden. "Das ist erfreulich für alle Verkehrsteilnehmer, aber insbesondere auch für die Anwohner der Region, die durch den mehrwöchigen Umleitungsverkehr großen Belastungen ausgesetzt waren", sagte Stolpe.

Die Wiehltalbrücke war bei dem Brand eines verunglückten Tanklastzuges am 26. August 2004 stark beschädigt worden und seitdem in beiden Fahrtrichtungen gesperrt. Nach intensiven Untersuchungen durch Experten und umfangreichen Verstärkungsmaßnahmen an den beschädigten Bauteilen soll die Brücke zunächst mit zwei Fahrstreifen in Richtung Köln und mit einem Fahrstreifen Richtung Olpe wieder in Betrieb genommen werden. Die endgültige Instandsetzung erfolgt dann im Frühjahr 2005.

"Dies war einer der schwersten Unfälle mit hohen finanziellen Folgen", sagte Stolpe. "Wir sind jedoch zuversichtlich, dass die Brücke nach der endgültigen Instandsetzung wieder vollständig und dauerhaft den gesamten Verkehr aufnehmen kann."

Quelle: Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen

Brücken

Werbung





{%footer%}