Nachricht
10.11.2004:
Letzter Bogen einer Brücke über Kola-Bucht montiert

MURMANSK, 10. November (Korrespondentin der RIA Nowosti Jekaterina Koslowa). Bauarbeiter aus Archangelsk haben eine Brücke zwischen den Küsten der Kola-Bucht bei Murmansk geschlagen. >>Der letzte Brückenbogen wird derzeit montiert. Aber man kann schon jetzt sagen, dass die Brücke im Grunde genommen fertig ist<<, teilte die Verwaltung des Gebiets Murmansk am Mittwoch mit.

Die Brücke soll im Herbst kommenden Jahres ihrer Bestimmung übergeben werden. Es handelt sich um ein föderales Objekt strategischer Bedeutung und zugleich um die weltweit größte Brücke jenseits des Polarkreises.

Die Bauarbeiten hatten im Jahr 1992 in Murmansk begonnen und sollten nach dem ursprünglichen Plan 2000 zu Ende gehen. Die Verlängerung der Bauzeit wird von Experten auf die mangelnde Finanzierung wie auch auf komplizierte Meeresgrund-Verhältnisse und rauhe Wetterbedingungen zurückgeführt. Der Bau wurde aus dem föderalen und dem Gebietshaushalt finanziert. Der Investitionsaufwand beträgt knapp drei Milliarden Rubel (etwas mehr als 100 Millionen Dollar).

Die Brücke ist insgesamt 2500 Meter und ihr Überwasser-Teil über 1600 Meter lang. Die Inbetriebnahme der Brücke würde eine zuverlässige Transportverbindung zwischen wichtigen Militärstützpunkten der Nordflotte und Ortschaften des Gebiets Murmansk an der anderen Buchtküste schaffen.

Bislang gibt es nur eine Verbindungsmöglichkeit zwischen den zwei Buchtküsten - über eine Brücke in der Stadt Kola über den Fluss Tuloma. Die Brücke wird seit 1952 betrieben und ist nach Ansicht von Fachleuten schon längst überholt. Mit der Inbetriebnahme der neuen Brücke wird der Weg zur anderen Küste um 16 Kilometer kürzer.

Quelle: NOVOSTI: Russian News & Information Agency

Brücken

Werbung





{%footer%}