Nachricht
07.12.2004:
Riedstadt/Wolfskehlen von Stau und Durchgangsverkehr

Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen

Pressemitteilung Nr. 506/04
7. Dezember 2004

Mertens: Riedstadt/Wolfskehlen von Stau und Durchgangsverkehr entlastet

Südumgehung Riedstadt/Wolfskehlen an der B 26 für den Verkehr frei

"Mit der Beseitigung des Bahnübergangs in Riedstadt/Wolfskehlen gehören die langen Wartezeiten und der damit verbundene Rückstau der Vergangenheit an", sagte die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen Angelika Mertens am Dienstag bei der Verkehrsfreigabe der Südumgehung Riedstadt/Wolfskehlen. Zu diesem Anlass beglückwünschte sie die Bürgerinnen und Bürger von Riedstadt/Wolfskehlen zur Fertigstellung der neuen höhenfreien Kreuzung der B 26 mit der Bahnstrecke Frankfurt/Main - Mannheim im Zuge der neuen Südumfahrung.

Die 3,3 Kilometer lange und etwa sieben Millionen Euro teure Maßnahme, für die im November 1997 das Planfeststellungsverfahren eingeleitet wurde, ging im Mai 2002 in Bau und kann heute nach zweieinhalbjähriger Bauzeit dem Verkehr übergeben werden. Mit der heutigen Verkehrsfreigabe erhält Riedstadt/Wolfskehlen eine neue Ortsumgehung, die eine sichere und staufreie Querung der Bahnstrecke Frankfurt/Main - Mannheim gewährleistet.

"Diese Verkehrsfreigabe bedeutet die Beseitigung eines Engpasses und die Verbesserung der Verkehrssicherheit. Die dafür aufgewendeten Mittel sind auch deshalb gut angelegt, weil für die Bürgerinnen und Bürger von Riedstadt/Wolfkehlen damit die lang ersehnte Verbesserung der Lebensqualität Wirklichkeit wird", betonte Mertens. Für Riedstadt/Wolfskehlen eröffne sich darüber hinaus nun die Möglichkeit zur städtebaulichen Neugestaltung der Ortsdurchfahrt.

Quelle: Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen

Brücken

Werbung





{%footer%}