Nachricht
21.02.2005:
Dreieck Erfttal: Verkehrsbehinderungen wegen Brückensanierung

Dreieck Erfttal: Verkehrsbehinderungen wegen Brückensanierung

Euskirchen (straßen.nrw). In der Anschlussstelle Erftstadt der A1/A61 muss die Brücke, auf der die B265 die Autobahn überquert, saniert werden. Am kommenden Wochenende will die Euskir¬chener Niederlassung von Straßen.NRW mit den Arbeiten beginnen. Deshalb kommt es am Samstag und Sonntag auf den Autobahnen A1/A61 im Bereich des Dreiecks Erfttal zu Verkehrsbe¬hinderungen.

Bevor ein Teil der alten Brücke voraussichtlich Mitte März abgerissen werden kann, muss eine Be¬helfsbrücke, auf der der Verkehr auf der Bundesstraße zwischen Erftstadt-Lechenich und Liblar fahren kann, errichtet werden. Für die Montage der Behelfsbrücke ist es nötig, die A1/A61 mehr¬mals kurzzeitig einseitig zu sperren. Insgesamt acht einzelne Brückenteile werden mit Hilfe eines Autokrans in die vorbereiteten Fundamente eingehoben.

Nach den Planungen der Niederlassung Euskirchen werden die Sperrungen jeweils nur zwischen zwei und zehn Minuten dauern. Am Samstag, 26.2., finden die Sperrungen in der Zeit von 17 bis 23 Uhr in Fahrtrichtung Köln und am Sonntag, 27.2., in der Zeit von 6 bis 12 Uhr in Fahrtrichtung Koblenz statt. Mit Verkehrsbehinderungen im gesamten Bereich der Anschlussstelle Erftstadt und des Dreiecks Erfttal ist zu rechnen. Die Bauarbeiten zur Sanierung der Brücke werden insgesamt etwa zwei Jahre dauern. Die Sanie¬rung wird rund 4,1 Millionen Euro Kosten. Der Aufbau der Behelfsbrücke an diesem Wochenende schlägt dabei mit 600.000 Euro zu Buche.

Quelle: Strassen.NRW

Brücken

Werbung





{%footer%}