Nachricht
07.03.2005:
A1/A61 Erftstadt: Vollsperrung wegen Brückenabriss

A1/A61 Erftstadt: Vollsperrung wegen Brückenabriss

Euskirchen (straßen.nrw). Am Wochenende 12./13. März ist im Bereich des Dreiecks Erfttal mit erheblichen Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Die Straßen.NRW-Niederlassung Euskirchen lässt an diesem Wochenende die Brücke über die A1/A61 an der Anschlussstelle Erftstadt abreißen.

Die Abrissarbeiten beginnen am Samstag (12.3.) gegen 17 Uhr. Für den Abriss werden alle Stra¬ßen im Umfeld der Brücke ab 18 Uhr für ca. 30 Minuten voll gesperrt. Danach wird der Verkehr der A1/A61 über die Anschlussstelle und die neue Behelfsbrücke einspurig um die Baustelle zurück auf die Autobahn geführt. Fahrten zwischen Lechenich und Liblar können ausschließlich über die Kreisstraße 44 und die Landesstraße 163 erfolgen. Ab Sonntagmittag gegen 12 Uhr soll dann wieder freie Fahrt für alle Verkehrsteilnehmer möglich sein.

Die Mitarbeiter der Straßen.NRW-Niederlassung in Euskirchen haben alles für einen reibungslosen Ablauf der Abrissarbeiten vorbereitet. Durch die Vollsperrung und die anschließende einspurige Verkehrsführung ist jedoch mit erheblichen Staus und Verkehrsbehinderungen auf der Autobahn A1/A61 wie auch auf der Bundesstraße 265 zu rechnen.

Umleitungen sind bereits ab den umliegenden Autobahnkreuzen (Kerpen, Köln-West, Bliesheim und Meckenheim) ausgeschildert, damit der Fernverkehr den Baustellenbereich weiträumig umfah¬ren kann. Ortskundige werden gebeten, diesen Bereich zu meiden und auf die Anschlussstellen Gymnich (A61) und Knapsack (A1) auszuweichen. Die Bauarbeiten zum teilweisen Neubau und zur Sanierung der Brücke der B265 werden insgesamt etwa zwei Jahre dauern. Die Sanierung wird rund 4,1 Millionen Euro Kosten.

Quelle: Strassen.NRW

Brücken

Werbung





{%footer%}