Nachricht
23.08.2005:
Großmann: Ausbau der A 1 hat Priorität

Großmann: Ausbau der A 1 hat Priorität

BAB A 1 Daun - Kelberg, Baubeginn 2. Bauabschnitt Rengen - Gerolstein


"Mit dem heutigen Bauabschnitt kommen wir dem Lückenschluss zwischen Daun und Blankenheim wieder einen großen Schritt näher." Das sagte Achim Großmann, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen am Dienstag beim Baubeginn des Bauabschnittes Rengen - Gerolstein.

Die Bundesautobahn A 1 habe einen besonderen Stellenwert. Ziele seien die Entlastung der A 61 zwischen Köln und Koblenz sowie der B 51 zwischen Blankenheim und Trier, die Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur der Eifel und die Anbindung des Saarlandes und der Eifelregion an den Ballungsraum Rhein-Ruhr.

"Dieses Ziel ist nur etappenweise, mit viel Energie und Ausdauer zu erreichen. Es gibt eine Reihe von Schwierigkeiten, die überwunden werden müssen. Planung, Baurecht und Finanzierung müssen koordiniert werden", betonte Großmann. "Im Abschnitt Daun - Kelberg haben wir ordentlich Geschwindigkeit und kommen gut voran", so Großmann weiter.

"Der Beginn an diesem dreieinhalb Kilometer langen Bauabschnitt Rengen - Gerolstein, mit der 600 Meter langen Talbrücke über die Lieser, zeigt uns zweierlei. Zum einen, dass auch in Zeiten enger Haushalte wichtige Verkehrsprojekte finanziell gestemmt werden können. So entfallen auf diesen Bauabschnitt immerhin allein rund 50 Millionen Euro. Zum anderen wird damit ein Stück hohe Ingenieurkunst made in Germany umgesetzt", erklärte der Staatssekretär.

"Die Bundesregierung setzt nicht auf Status Quo, sie setzt auf Fortentwicklung. Sie beschreitet diesen Weg konsequent und gibt Impulse", betonte Großmann. So leiste die Bundesregierung darüber hinaus mit dem Zwei-Milliarden-Euro Programm zur Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur einen Beitrag zur Stärkung der Wirtschaft und zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit. Für Rheinland-Pfalz bedeute dies konkret, dass noch in diesem Jahr weitere Straßenbauprojekte zusätzlich begonnen werden können. Hierzu zählen Vorhaben an weiteren wichtigen Verkehrsachsen in Rheinland-Pfalz wie der B 50 und der B 10, die einen leistungsfähigen vierstreifigen Straßenquerschnitt zum Ziel hätten.

Quelle: Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen

Brücken

Werbung





{%footer%}