Nachricht
21.04.2006:
Minister verständigen sich auf Zeitplan für Entscheidung über Feste Fehmarnbeltquerung

Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee traf heute in Berlin mit seinem dänischen Amtskollegen Flemming Hansen und dem Verkehrsminister Schleswig-Holsteins, Dietrich Austermann, zusammen. Die Minister verständigten sich auf einen Zeitplan für die Schritte, die bis Ende 2006 zu einer Entscheidung über die Feste Fehmarnbeltquerung führen sollen. Dieser Plan der zukünftigen Arbeiten, die in einer Entscheidung über den Bau der Querung münden sollen, enthält mehrere Schritte.
  • Zunächst gilt es, die dem Projekt zugrunde liegenden teilweise neuen Annahmen - wie beispielsweise die Verkehrsprognose, Bau- und Betriebskosten, die Höhe des Mittelzuschusses aus dem Programm der Transeuopäischen Netze (TEN) oder den Realzins abschließend zu überprüfen.
  • Darauf aufbauend erfolgt eine erneute Bewertung verschiedener Finanzierungsmodelle mit den überprüften Prognosen.
  • Neben der Untersuchung der Finanzierung des Querungsbauwerkes selbst, werden auch die Finanzierungsmöglichkeiten zum Ausbau der Hinterlandanbindungen im Rahmen der Priorisierung der Verkehrsinfrastruktur geprüft.
  • Parallel erfolgt die Auswertung der im Umweltkonsultationsverfahren aufgeworfenen Fragen.
Unabhängig von den entscheidungsrelevanten Schritten werden die laufenden technischen Studien, darunter Untersuchungen zu den Schifffahrtsbedingungen, fortgeführt.

Quelle: Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen

Brücken

Werbung





{%footer%}